Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Ausstellungen Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Im Berliner Technikmuseum halten Meerestiere Einzug. Eine Ausstellung zeigt Aufnahmen von Fischen, Korallen und faszinierenden Unterwasserwelten. Die Fotos stammen vom Fotografen Solvin Zankl - der für ein einzigartiges Bild bekannt ist.

Voriger Artikel
Frankfurt erhält Zuschlag für erste Jil-Sander-Ausstellung
Nächster Artikel
Günstiger Wechselkurs lockt mehr Deutsche nach Südafrika

Fotografien des Kieler Naturfotografen, Solvin Zankl im Technikmuseum in Berlin.

Quelle: Gregor Fischer

Berlin. Bunte Fischschwärme, düstere Tiefseebewohner, faszinierende Korallen: Das Deutsche Technikmuseum in Berlin führt Besucher in einer Foto-Ausstellung durch Unterwasserwelten.

Die Ausstellung "

Ozeane - Expedition in unerforschte Tiefen" mit Aufnahmen des Kieler Naturfotografen

../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170120-99-959727_large_4_3.jpg

Der Kieler Fotograf Solvin Zankl stellt seine Fotografien im Technikmuseum in Berlin vor.

Zur Bildergalerie

Solvin Zankl ist noch bis zum 2. Juli zu sehen.

Zankl begleitete mehrere wissenschaftliche Expeditionen und fotografierte dabei in tropischen, subtropischen und polaren Meeren. Seine Fotos bieten auch

Einblicke in die bislang recht wenig erforschte Tiefsee mit weithin unbekannten Lebensformen, die in mehr als 200 Metern Tiefe zu finden sind. Laut Technikmuseum gelang Zankl etwa das weltweit einzige Foto eines lebenden Tiefsee-Kalmars (Magnapinna atlantica). Das Wesen ist nur zehn Zentimeter groß.

Zankl studierte Meeresbiologie und ist hauptberuflich Fotograf. Seine Reportagen sind in Magazinen wie "Geo" und "National Geographic" erschienen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles
  • Urlaubsregion Hannover
    Rathaus Hannover

    Hannovers Highlights machen einen Stadtbesuch unvergessen, die Region bietet Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten. Informationen dazu gibt's hier. mehr