Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Eisbaden in Tirol und ein Museum voller Stühle in Kopenhagen

Tourismus Eisbaden in Tirol und ein Museum voller Stühle in Kopenhagen

Wer in den Wintermonaten verreisen möchte, ist nicht unbedingt auf Schnee angewiesen. In Kopenhagen zeigt eine Ausstellung die dänische Möbelkunst des 20. Jahrhunderts und in Tirol kann man sich in ein besonderes Wagnis begeben.

Voriger Artikel
Dichtes Gedränge: Taschendiebe lieben Weihnachtsmärkte
Nächster Artikel
Kreuzfahrt-News: Kuba-Rundreise und unterwegs auf dem Mekong

Viele Stühle aller Art zeigt ab 9. Dezember eine neue Ausstellung im Designmuseum Danmark in Kopenhagen. Foto: Designmusem Danmark/Pernille Klemp

Designmuseum in Kopenhagen zeigt viele Stühle

Küchenstühle, Faltstühle, Schalensitze: Die Ausstellung "The Danish Chair" im Kopenhagener

Designmuseum Danmark zeigt mehr als 100 Stühle. Sie sind der Mittelpunkt der Präsentation, die sich mit der dänischen Möbelkunst im 20. Jahrhundert beschäftigt, teilt Visit Denmark mit. Die Ausstellung startet am 9. Dezember. Der Eintritt kostet 100 Kronen (rund 13 Euro), Besucher unter 26 Jahren zahlen nichts.

Eisbaden zu Silvester im Tiroler Achensee

Kälteresistente Urlauber können sich zum Abschluss des Jahres im Tiroler Achensee einer besonderen Mutprobe stellen. Am 31. Dezember steigt in Pertisau das

Silvesterschwimmen in dem eiskalten See, teilt der Tourismusverband Achensee mit. Von einer drei Meter hohen Plattform springen Teilnehmer entweder verkleidet in das Wasser oder schwimmen 50 Meter um die Wette. Wer sich in die Fluten stürzen will, kann sich für 15 Euro Teilnahmegebühr bis 30. Dezember telefonisch unter 0043/52 46 53 000 oder per E-Mail unter info@achensee.com anmelden. Spontan vor Ort können sich Urlauber zu Silvester bis 11.30 Uhr melden. Oder sie schauen dem Treiben im See warm eingepackt vom Ufer aus zu.

Marionetten und Monet: Le Havre feiert Jubiläum

2017 wird Le Havre 500 Jahre alt: Die am Ärmelkanal gelegene Stadt feiert das vom 27. Mai bis 8. Oktober mit Paraden und Veranstaltungen, teilt der

Tourismusverband der Normandie mit. Vom 6. bis 9. Juli ziehen etwa gigantische Marionetten durch die Stadt. Im Museum André Malraux wird ab 9. September einen Monat lang das Gemälde "Impression soleil levant" von Claude Monet gezeigt. Das berühmte Bild eines Sonnenaufgangs im Hafen hatte Monet vor fast 150 Jahren in

Le Havre gemalt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles
  • Urlaubsregion Hannover
    Rathaus Hannover

    Hannovers Highlights machen einen Stadtbesuch unvergessen, die Region bietet Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten. Informationen dazu gibt's hier. mehr