Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Wie ein Blazer sitzen muss

Mode Wie ein Blazer sitzen muss

Passende Blazerärmel: Was bedeutet das eigentlich? Anders gefragt: Wo müssen die Ärmel enden? Die Stilberaterin Silke Gerloff erklärt es.

Voriger Artikel
Vom Öko-Strick zum Hipster-Look: Comeback des Norwegerpullis
Nächster Artikel
Doch nicht künstlich: So erkennen Verbraucher echten Pelz

Derzeit sind figurbetonte Blazer modern.

Quelle: VIA Gallery (CC BY 2.0)

Offenbach. Ein Blazer muss perfekt sitzen. Die Schulternaht schließt mit der eigenen Schulter ab, das Revers steht nicht ab oder klafft auf, die Blazertaille sitzt auf der eigenen Taillenhöhe, und die Ärmel enden etwa 1,5 Zentimeter oberhalb der Daumenwurzel.

Stilberaterin Silke Gerloff aus Offenbach empfiehlt außerdem, dass der Blazer an einer eher schmalen Stelle der Hüfte endet, denn der waagerechte Abschluss betont Breite. Gut ist, wenn die Abschlüsse am Bauch diagonal verlaufen, das macht schlanker. Das gleiche gilt für diagonale Pattentaschen.

Welche Art Blazer Frauen wählen, hängt vom Anlass ab, zu dem sie ihn tragen wollen - und natürlich von den eigenen Vorlieben. So kommen glänzende Blazer aus Samt oder Brokat eher als Abendblazer zum Einsatz. Blazer im Safari-Stil mit aufgesetzten Taschen, Gürtel, Ellbogenpatches oder in Tweed und Cord sind für das Casual-Styling in der Freizeit richtig. Für den Business-Dress kommen klassische und feminine Blazer infrage, etwa Kurzblazer mit Schößchen und kurzem Schalkragen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles