Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Was soll ich anziehen? - Das richtige Outfit fürs erste Date

Mode Was soll ich anziehen? - Das richtige Outfit fürs erste Date

Würzburg (dpa/tmn) - Dem ersten Date gehen zwei schwierige Fragen voraus: Was ziehe ich an? Und: Wie wirke ich darin auf das Gegenüber? Denn das Outfit spiegelt den Menschen wider.

Voriger Artikel
"Boot 2015" - Schwimmende Yogamatten und Luxusjachten
Nächster Artikel
"Sehr süß" - So startet die Berliner Modewoche

Welche Schuhe soll ich nur anziehen? Mit der Kleiderfrage tun sich Frauen vor einem ersten Date oft schwer.

Quelle: Jens Kalaene

"Das Wichtigste bei einem ersten Kennenlernen ist, authentisch zu sein", findet die Imageberaterin

Anneli Eick aus Würzburg. Daher betont sie: "Leiht man sich ein Outfit von der Freundin, welches man normalerweise nicht tragen würde, kann das nach hinten losgehen. Denn die Gefahr, sich nicht wohlzufühlen, ist ziemlich wahrscheinlich."

 

Noch wichtiger ist: Man sieht nun mal zuerst das Äußere eines Menschen, bevor man ihn im Laufe des Dates besser kennenlernt. "Ich kann einen völlig falschen Eindruck in einem für mich nicht typischen Outfit erwecken und schon beim zweiten Treffen in eigener Kleidung im schlechtesten Falle sogar den potenziellen Partner enttäuschen, zumindest irritieren", erklärt Eick.

Sie rät daher, sich bei der Outfitwahl zu fragen: Steht mir die Farbe richtig gut und fühle ich mich in Stoff und Muster wohl? Schmeichelt der Schnitt meiner Figur, also betont er das Positive und kaschiert eventuell auch das Negative? Was möchte ich meinem Gegenüber über mich mit meiner Kleidung erzählen? Wie möchte ich, dass er mich sieht?

"Ist ein tief dekolletiertes Oberteil, ein kurzer Rock oder hohe Schuhe etwas, das ich immer trage, wenn ich ausgehe, und passt es zur Location, in der das Treffen stattfindet, spricht sicherlich wenig dagegen", meint die Imageberaterin. "Bin ich aber gar nicht der Typ für sexy Outfits, sollte ich auch beim ersten Date lieber die Finger davon lassen." Aber: "Ein wenig mit den weiblichen Reizen spielen kann sicherlich nicht schaden."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles