Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Gut sortieren: Frühjahrsputz im Kleiderschrank

Mode Gut sortieren: Frühjahrsputz im Kleiderschrank

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Beim Frühjahrsputz bietet es sich an, gleich auch den Kleiderschrank auszumisten. Der Modeberater Andreas Rose aus Frankfurt rät, die Kleidung in drei Kategorien zu sortieren.

Voriger Artikel
Pflanzliche Fette kann die Haut besonders gut aufnehmen
Nächster Artikel
Luxusmode online shoppen: Rückgabebedingungen entscheidend

Wer den Kleiderschrank ausmistet, sollte sich überlegen, welche Kleider er behält, welche auf dem Flohmarkt verkauft werden und welche in die Altkleidersammlung kommen.

Quelle: Bodo Marks

Die Kleidungsstücke lassen sich in drei Stapel aufteilen: einen für Kleider und Accessoires, die man behält, einen für wenig getragene Stücke, die man auf dem Flohmarkt noch verkaufen kann, und einen für die Altkleidersammlung. Auf den ersten Stapel sollte nichts landen, was man in den letzten zwölf Monaten nicht ein einziges Mal getragen hat.

Dann gilt es, den Kleiderschrank mit System wieder einzuräumen. Einmal könnte man die Kleider etwa in Büro-Outfits, Casuals, Abendgarderobe und Sportklamotten zu unterteilen. Oder man geht in Modellen vor: Röcke zu Röcken, Hosen zu Hosen. Auch eine Sortierung nach Farben ist möglich. Gut ist die Drei-Ebenen-Regel, erklärt Rose: Schuhe, Socken und Taschen kommen nach unten, in der Mitte hängt die Kleidung und oben ist Platz für Mützen und Schals. Noch ein bisschen aufgeräumter sieht es aus, wenn die Kleiderbügel alle gleich aussehen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles