Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 0 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Die Männerhose sucht das Weite

Mode Die Männerhose sucht das Weite

Enge Röhrenschnitte bei Männern sind passé - Herrenhosen fallen nun weit und bequem. Das gilt nicht nur für Jogginghose oder Baggy-Jeans. Auch Anzughosen bekommen mehr Stoff.

Voriger Artikel
Tönung, UV-Schutz und Farbe: Die passende Sportbrille finden
Nächster Artikel
Blazer darf am Rücken keine Falten werfen

Betont lässig wirken die neuen Herrenschnitte für die Herbst/Winter-Kollektion 2017/2018 von Louis Vuitton.

Quelle: Francois Mori/AP

Köln. Auf schmal folgt weit - jedenfalls beim Männer-Beinkleid. Waren in den vergangenen Jahren eng anliegende, körperbetonte Hosen angesagt, sind nun weite Baggys das aktuelle "Must-Have".

"Es gibt einen Silhouetten-Wandel in der Männer-Mode", sagt der Geschäftsführer des Deutschen Mode-Instituts in Köln, Gerd Müller-Thomkins. "Die Hose sucht das Weite." Der Schlabber-Look ist allerdings keine Neuerfindung: Die Baggy-Hosen - oft mit Taschen an den Seiten und gerne so tief getragen, dass die Boxershorts sichtbar sind - kommen ursprünglich aus der Skater-Szene. Inzwischen gibt es sie aber auch in etwas bürotauglicherem Stil.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles