Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Verdauung: Stachelbeeren beschwerdefrei genießen

Ernährung Verdauung: Stachelbeeren beschwerdefrei genießen

Manche Menschen haben nach dem Verzehr von Stachelbeeren Beschwerden. Dabei sind die Beeren besonders gut für eine ausbalancierte Verdauung. Wem die Inhaltsstoffe dennoch Probleme bereiten, sollte die Fruch vor dem Essen andünsten.

Voriger Artikel
Nicht im Plastikbeutel: Kirschen richtig lagern
Nächster Artikel
Leindotteröl: Geschmack erinnert an Erbsen

Noch bis Ende August haben die süß-säuerlichen Stachelbeeren aus heimischen Anbau Saison. Die Beeren sind gut für die Verdauung. Foto: Franziska Gabbert

Bonn. Stachelbeeren sind gut für eine gesunde Verdauung: Das liegt vor allem am hohen Pektingehalt, einem Ballaststoff, und Schleimstoffen aus den Kernen.

Reichlich stecken in den grünen oder roten Beeren die Mineralstoffe Kalium und Kalzium sowie verschiedene Vitamine. Besonders hoch ist laut dem Verbraucherinformationsdienst aid der Gehalt an Vitamin C: Je nach Reifegrad und Sorte können 100 Gramm Stachelbeeren zwischen 20 und 70 Milligramm enthalten.

Die verdauungsfördernden Inhaltsstoffe können manchen Menschen Beschwerden machen. Um auf die Stachelbeere nicht verzichten zu müssen, hilft ein kleiner Trick: Das Dünsten der Frucht in etwas Wasser macht die Schale weicher und bekömmlicher. Die Saison für reife Stachelbeeren geht noch bis Mitte/Ende August.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles