Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Veggan statt vegan - Ernährungstrend im Netz

Ernährung Veggan statt vegan - Ernährungstrend im Netz

Wenn Veganer mal eine Ausnahme machen, nennt sich das neuerdings "Veggan". Dahinter steckt eine Vorliebe für Ei. Das tierische Produkt hat sich bereits in mehrere Vegan-Gerichte eingeschlichen, wie Beispiele bei Instagram zeigen.

Voriger Artikel
Bio-Essen für Gestresste: "Fixgerichte" als Naturkost-Trend
Nächster Artikel
Ganz frisch gefangener Fisch schmeckt oft nicht so gut

Ein Gericht für Veganer? Nicht ganz. Vegganer gönnen sich auch mal ein Ei.

Quelle: Manuela Rüther

Berlin. Tierische Produkte sind für Veganer tabu. Kein Fleisch, kein Fisch, kein Honig, keine Milch - und auch keine Eier. Auf letztere wollen manche allerdings nicht verzichten und veröffentlichen mit dem Stichwort #veggan derzeit Bilder ihrer nicht mehr ganz veganen Gerichte mit Ei.

Das Wort ist eine Neuschöpfung aus vegan und dem englischen Wort egg (Ei). Das Ergebnis sind Avocado-Brote mit pochiertem Ei oder Salate mit gekochten Eiern. Offiziell handelt es sich dabei um Ovo-Vegetarier, wie beim

Vegetarierbund Deutschland nachzulesen ist. Sie sind nicht die einzigen, die bei ihrer Diät ein Auge zudrücken: Demnach gibt es etwa auch Lakto-Vegetarier, die zwar auf Fisch, Fleisch und Eier verzichten - aber Milch und Honig zu sich nehmen (Beispiel bei

Instagram).

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles