Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Curry-Popcorn und Bowle: Snacks für die EM-Party

Ernährung Curry-Popcorn und Bowle: Snacks für die EM-Party

Die Einladung für eine EM-Home-Party ist raus, die Gäste haben zugesagt. Jetzt gilt es, das passende EM-Essen zu planen. Ein kleines Buffet für den Fernsehabend ist Pflicht.

Voriger Artikel
Muntermacher: Kaffee ist gesünder als man denkt
Nächster Artikel
Töpfe und Geschirrtücher: Gluten auch an Küchenutensilien

Wer die Früchte in der Bowle knackig genießen möchte, gießt sie am besten erst kurz vor dem Servieren mit Alkohol auf. Foto: Franziska Gabbert

Dresden. Kommt die Fußballrunde zum EM-Gucken vorbei, dürfen Snacks nicht fehlen. Chips und Schokolade sind zwar schnell auf den Tisch gestellt, aber nichts Neues. Dabei lassen sich ein paar einfache Snacks selbst machen - ohne viel Zeit oder Chefkoch-Erfahrung.

Für einen herzhaften Imbiss eignen sich beispielsweise Mini-Paprika. "Sie werden mit Öl und Rosmarin im Backofen bei 180 Grad etwa 15 bis 20 Minuten geschmort", sagt Stefan Hermann vom Restaurant "bean&beluga" in Dresden. Nach dem Garen streut man etwas Meersalz darüber - fertig.

Soll der Ofen kalt bleiben, kann man aus Pecorino oder einem anderen Hartkäse ebenfalls schnell etwas Leckeres zubereiten. Dazu schneidet man den Käse in Würfel oder Streifen, richtet sie auf einem Teller an und bietet dazu Feigensenf oder Chutneys als Soße an. Wer es noch süßer mag, kann flüssigen Honig mit gehacktem Rosmarin mischen. "Das gibt dem Honig eine würzige Note", sagt Hermann.

Als süßer Imbiss bietet sich selbst gemachtes Popcorn an. Je nach Geschmack kann es mit Butter und Honig oder Schokolade gemischt werden. Oder doch herzhaft: Dann rät Hermann zu einer Würze aus Rosmarin und Salz oder Curry über die gepoppten Maiskörner.

Zum Trinken geht fast nichts über ein gekühltes Bier. Wer es fruchtiger mag, kann der Fanrunde eine Bowle anbieten - zur jetzigen Jahreszeit eignen sich Erdbeeren und Waldmeister. Beides wird mit Weißwein und Sekt aufgegossen. Hermann gibt sogar noch einen Schuss Schnaps hinzu, am liebsten Wodka. Lange vorher ansetzen muss man die Bowle nicht, es reicht, die Früchte kurz vorher aufzugießen. "Sonst matschen sie durch."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles