Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Crème fraîche flockt in Suppen weniger aus als Schmand

Ernährung Crème fraîche flockt in Suppen weniger aus als Schmand

Starkes Ausflocken: Zum Verfeinern der Suppe eignen sich Schmand oder saure Sahne eher weniger. Zum Glück gibt es eine Alternative. Die sieht jedoch blass aus, wenn es um den Fettgehalt geht.

Voriger Artikel
Craftbier: Imagepflege oder Motor für Vielfalt? 
Nächster Artikel
Lecithin besteht größtenteils aus pflanzlichen Produkten

Lieber keine saure Sahne: Suppe lässt sich am besten mit Crème fraîche verfeinern. Foto: Andrea Warnecke

München. Wer eine Soße oder Suppe mit einem Sauermilchprodukt verfeinern will, greift am besten zu Crème fraîche. Es flockt weniger aus, ist also kochfester als Schmand und saure Sahne, erläutert die Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft.

Grund dafür ist der Fettgehalt: Liegt dieser bei unter 28 Prozent, flockt das Produkt in heißen Flüssigkeiten aus. Crème fraîche enthält mindestens 30 Prozent Fett, Schmand meistens etwa 24 und saure Sahne mindestens 10 Prozent.

Wer beim Essen Fett sparen möchte, lässt die Suppe oder Soße erst etwas abkühlen und gibt die saure Sahne, die nicht direkt aus dem Kühlschrank kommt, langsam hinzu.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles