Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Bier im Sud gibt Miesmuscheln besondere Würze

Ernährung Bier im Sud gibt Miesmuscheln besondere Würze

Noch haben Miesmuscheln Saison. Beim Kochen der Meeresfrüchte kommt es vor allem auf den richtigen Sud an. Wer dabei mal etwas anderes als Weißwein ausprobieren möchte, kann auch auf Bier zurückgreifen. Das verleiht dem Gericht ein kräftigeres Aroma.

Voriger Artikel
Viele Olivenöle höchster Güte sind "mangelhaft"
Nächster Artikel
Netto ruft wegen Salmonellen-Gefahr Mettwurst zurück

Bier statt Wein: Diese Miesmuscheln wurden in einem Sud aus Gemüse, Fischfond und Märzenbier gegart. Foto: Fisch-Informationszentrum e.V.

Berlin. Dass Miesmuscheln in einem Weißweinsud garen können, wissen viele. Doch es muss nicht immer Wein sein. Auch mit Bier kann ein Sud angesetzt werden.

Das sorgt je nach Sorte für eine besondere Würze des Miesmuschelfleischs, erklärt Matthias Keller vom Fisch-Informationszentrum (FIZ). Keller rät, verschiedene Biersorten auszuprobieren. "Dadurch kommen jeweils andere Aromen hervor."

Ein Sud lässt sich zum Beispiel aus angeschwitzten Knoblauch-, Zwiebel- und Möhrenwürfeln, Lauch- und Selleriestreifen, Fischfond, Koriandersaat, Pfefferkörnern und österreichischem Märzen ansetzen. Nachdem der Sud einmal aufgekocht ist, geben Köche die Miesmuscheln hinzu und lassen sie acht bis zehn Minuten bei mittlerer Hitze darin garen, erklärt das FIZ in seiner neuen Rezeptsammlung zum Thema Fisch und Bier, die zum Start der

Internationalen Grünen Woche in Berlin (20. bis 29. Januar) veröffentlicht wurde.

Service:

Die FIZ-Rezeptebroschüre zu Fisch und Bier können Verbraucher auf www.fischinfo.de kostenlos herunterladen. Sie können sie sich auch zuschicken lassen. Dafür senden sie einen Brief mit der Bestellung und einer 1,45-Euro-Briefmarke an Fisch-Informationszentrum (FIZ) e.V., Große Elbstraße 133, 22767 Hamburg.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles