Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Solider Kraxler - Der Suzuki SX4 zeigt wenig Macken

Auto Solider Kraxler - Der Suzuki SX4 zeigt wenig Macken

Bergbauern und Förster lieben ihn. Sie können schließlich etwas anfangen mit kleinen, günstigen Allradlern wie dem Suzuki SX4. Wobei es den SX4 durchaus auch mit Frontantrieb gibt.

Voriger Artikel
Der spanische Golf-Bruder Seat Leon
Nächster Artikel
Crossover Nissan Juke ist extravagant und zuverlässig

Bergarbeiter: Der Suzuki SX4 macht wenig Ärger und als Allradmodell in leichtem bis mittelschwerem Gelände eine gute Figur.

Quelle: Suzuki

Berlin. Unabhängig vom Antriebskonzept neigt er im Alter kaum zu Ausfallerscheinungen.

Für den "TÜV Report 2015" ist der Suzuki SX4 ein echter Tipp auf dem Gebrauchtwagenmarkt. Lenkung, Licht und Bremsbauteile sind bei sechs- bis siebenjährigen Autos deutlich seltener auffällig als im Durchschnitt der Altersgenossen. Achsfedern und Dämpfung hingegen machen öfter Probleme. Auch die Aufhängungen sind speziell bei der zweiten Hauptuntersuchung (HU) nicht immer optimal in Schuss. Jüngere Fahrzeuge verlieren etwas öfter Öl als andere Modelle bei der ersten HU, obgleich auch das noch im Rahmen bleibt.

Noch weniger zu meckern haben die Pannenhelfer des ADAC. Als insgesamt unauffällig beurteilen sie den Kleinwagen. Allenfalls defekte Batterien machen bei den Baujahren 2007 und 2008 ab und an Ärger, die Diesel dieser Baujahre haben zuweilen Probleme mit kaputten Generatoren. Im April 2008 gab es einen Rückruf wegen des Katalysators, der sich lockern konnte, im Februar 2011 wurden Fahrzeuge der Baujahre 2007 bis 2010 in die Werkstatt beordert, weil der Außenspiegel zu Vibrationen neigte.

Eigentlich wurde der Suzuki SX4 im Oktober 2013 vom größeren SX4 S-Cross abgelöst. Doch als Classic wird der Vorgänger nach wie vor gebaut: Die Neupreise starten bei 18 190 Euro für den Fronttriebler, wer ein Allradmodell will, muss 18 390 Euro ausgeben. Viel Platz und viel Leistung bietet der SX4 auf 4,15 Metern Länge zwar nicht, aber mit 88 kW/120 PS ist er ausreichend motorisiert, und die 270 bis 1045 Liter Kofferraumvolumen schlagen zumindest manch anderen typischen Kleinwagen.

Gebraucht gibt es den Suzuki SX4 mit 73 kW/99 PS aus einem 1,5-Liter-Benziner, allerdings ausschließlich mit Frontantrieb. Allradvarianten sind mit 79 kW/107 PS und mit besagtem 1,6-Liter-Vierzylinder mit 88 kW/120 PS erhältlich. Zudem sind zwei Diesel im Angebot. Ein 1,9-Liter-Motor mit 88 kW/120 PS und ein 2,0-Liter-Aggregat mit 99 kW/135 PS.

Die Preise für einen SX4 aus zweiter Hand starten laut den Marktbeobachtern von Schwacke mit dem 1.5 Streetline 4x2 Classic bei 4200 Euro. Dafür bekommt man ein Modell von 2006 mit etwa 105 000 Kilometern auf dem Zähler. Ein Allradler wie der SX4 1.6 VVT 4x4 Club von 2009 steht mit 7250 Euro in der Liste (69 000 Kilometer). Für das Topmodell SX4 Classic 1.6 VVT 4x4 Style von 2013 müssen Interessenten noch 13 400 Euro einplanen (21 000 Kilometer).

Ein älterer Diesel von 2006 kostet im Fall des SX4 1.9 DDIS Streetline 4x2 Club noch etwa 5050 Euro (146 100 Kilometer). Drei Jahre jünger, mit Allrad und in der Comfort-Ausstattung werden dafür etwa 8150 Euro aufgerufen (99 300 Kilometer). Der kräftigere Diesel sollte als SX4 2.0 DDIS 4x2 Comfort von 2011 für 9950 Euro zu haben sein (68 100 Kilometer) und als Allradler mit Style-Ausstattung von 2013 für 14 650 Euro (35 000 Kilometer).

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gebrauchtwagen