Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Hat ein rückwärts von rechts kommendes Fahrzeug Vorfahrt?

Verkehr Hat ein rückwärts von rechts kommendes Fahrzeug Vorfahrt?

An vielen Verkehrskreuzungen gilt rechts vor links. Da kann es auch mal vorkommen, dass ein rückwärtsfahrendes Auto von rechts kommt. Wer hat in einem solchen Fall Vorfahrt?

Voriger Artikel
Darf man mit offener Schiebetür Auto fahren?
Nächster Artikel
Welcher Abstand ist beim Radfahrer-Überholen einzuhalten?

Auch wer den Rückwärtsgang einlegt, hat bei rechts vor links Vorfahrt.

Quelle: Franziska Gabbert

Essen. Wer an Kreuzungen Vorfahrt hat, das regelt die Straßenverkehrs-Ordnung (StVO). Grundsätzlich gilt laut Paragraf 8: "An Kreuzungen und Einmündungen hat die Vorfahrt, wer von rechts kommt." Die Vorfahrtsregel rechts vor links gilt auch beim Rückwärtsfahren, so der Tüv Nord.

Das heißt: Wenn ein Fahrzeug rückwärts von rechts zum Beispiel aus einer Sackgasse oder aus einer Straße ohne Wendemöglichkeit kommt, hat es Vorfahrt. Es sei denn, die Vorfahrt ist durch Verkehrszeichen besonders geregelt.

Anders ist es auch, wenn Fahrzeuge aus einem Feld- oder Waldweg auf andere Straßen fahren: Hier gilt die Regel rechts vor links nicht. Trotz der eindeutigen Gesetzeslage betont die Straßenverkehrs-Ordnung in Paragraf 9 aber auch, dass ein Fahrzeugführer beim Rückwärtsfahren eine besondere Sorgfaltspflicht hat: "Er muss sich beim Rückwärtsfahren so verhalten, dass eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer ausgeschlossen ist; erforderlichenfalls muss man sich einweisen lassen." Wer unvorsichtig rückwärts auf eine Kreuzung oder in eine einmündende Straße fährt, kann bei einem Unfall mit für den Schaden haftbar gemacht werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Auto-ABC