Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Supersportler und Entdecker: Neuheiten für Abenteuerlustige

Auto Supersportler und Entdecker: Neuheiten für Abenteuerlustige

Wer es sportlich mag, kommt bei den aktuellen Modellen ganz sicher nicht zu kurz. Bei der BMW S 1000 können sich Kunden bereits auf rasante Fahrten einstellen. Der Discovery Sport von Land Rover lässt zudem Entdeckerherzen höher schlagen.

Voriger Artikel
Darf's ein bisschen mehr sein? Getriebe legen einen Gang zu
Nächster Artikel
Mehr als 148 000 Fahrer haben keine Punkte in Flensburg mehr

Eine von vier neuen Ausstattungslinien: Das 2er Coupé M Sport verfeinert BMW mit Komponenten der werkseigenen Tuning-Abteilung.

Quelle: BMW

Berlin. Überarbeitete S 1000 RR kostet mindestens 17 200 Euro

BMW hat die Preise für die auf der Intermot 2014 vorgestellte überarbeitete BMW S 1000 RR bekanntgegeben. Mindestens 17 200 Euro wird der auf 146 kW/199 PS erstarkte Supersportler kosten. Wer zusätzlich das Race-Paket ordert, mit dem sich verschiedene Fahrmodi anwählen lassen, zahlt 500 Euro extra. Für das Dynamik-Paket mit aktiver Dämpferkontrolle, Schaltassistent und Heizgriffen werden 1165 Euro fällig, der Preis für die Schmiederäder wurde von 1400 auf 1200 Euro gesenkt. Am 2. Januar geht die S 1000 RR offiziell in den Verkauf.

Land Rover legt mit Discovery Sport Grundstein für neue Submarke

Land Rover legt mit dem neuen Einstiegsmodell Discovery Sport den Grundstein für eine zweite Markenfamilie analog zu Range Rover. Der Geländewagen, der den Freelander ersetzt, startet Ende Februar 2015 und ist anfangs nur als Allradler zu Preisen ab 34 400 Euro erhältlich. Wenn im Herbst der Fronttriebler folgt, geht es bei 32 250 Euro los, teilte der Hersteller bei der Fahrvorstellung in Reykjavik mit. An Motoren stehen ein 2,2 Liter großer Diesel mit 110 kW/150 PS oder 140 kW/190 PS sowie ein 2,0 Liter großer und 177 kW/240 PS starker Benziner zur Wahl. In zwei bis drei Jahren soll es unter dem Label Defender eine dritte Submarke für besonders rustikale und gewerbliche Land-Rover-Modelle geben.

Dreizylindermotor für 2er Coupé von BMW

BMW führt im März eine neue Basismotorisierung für das 2er Coupé ein. Der aufgeladene Dreizylinder-Benziner mit 1,5 Liter Hubraum leistet im 218i Coupé laut Hersteller 100 kW/136 PS und entwickelt bis zu 220 Newtonmeter Drehmoment. Der Sprint auf Tempo 100 soll damit in 8,8 Sekunden gelingen (Automatik: 8,9 Sekunden), die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 212 km/h. Der Normverbrauch beträgt bestenfalls 5,1 Liter (CO2-Ausstoß: 118 g/km). Außerdem weitet BMW beim 2er Coupé das Allrad-Angebot aus und führt die neuen Ausstattungsvarianten "Advantage", "Luxury Line", "Sport Line" und "M Sport" ein. Der neue Einstiegspreis wird unterhalb der bisherigen 29 950 Euro liegen, steht laut BMW aber noch nicht endgültig fest.

Mercedes gibt Preise für Maybach-Flaggschiff bekannt

Die Mercedes-Maybach S-Klasse kostet mindestens 134 054 Euro. Diesen Grundpreis ruft der Stuttgarter Autobauer für sein neues Flaggschiff in der Ausführung S 500 mit 335 kW/455 PS starkem V8-Motor auf. Als Zwölfzylinder-Modell S 600 mit 390 kW/530 PS gibt es die Luxuslimousine zu Preisen ab 187 842 Euro. Der Vorverkauf hat begonnen, die Markteinführung erfolgt im Februar. Das Chauffeur-Auto ist mit 5,45 Metern 20 Zentimeter länger als die konventionelle S-Klasse mit gestrecktem Radstand. Als Verbrauchswerte stehen für den V8-Motor 8,9 Liter und für das V12-Aggregat 11,7 Liter im Datenblatt (CO2-Ausstoß: 207 und 274 g/km).

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles