Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Skier und Snowboards im Kofferraum fest verzurren

Verkehr Skier und Snowboards im Kofferraum fest verzurren

Bevor es in den lang ersehnten Ski-Urlaub geht, stehen viele Reisende vor einer logistischen Herausforderung: Wie lassen sich Skier, Snowboards und Equipment am besten verstauen? Der ADAC gibt Tipps.

Voriger Artikel
Fliegende Eisplatten vom Lkw: Tempo runter
Nächster Artikel
Neue Tests für Autoabgase kommen 2017

In einer Dachbox transportieren Urlauber ihre Ski-Ausrüstung am sichersten.

Quelle: Tobias Hase

München. Für die Autofahrt in den Winterurlaub packen viele den Kofferraum bis unter das Dach voll. Bei Unfällen können falsch verstaute Koffer und Skier dann zu gefährlichen Geschossen werden. Der

ADAC erklärt, wie man sicher in die Berge kommt:

Sportgeräte: Skier sind nicht besonders schwer, aber können bei Unfällen mit ihren Kanten wuchtig durch Sitzpolster drücken und so schwere Verletzungen an der Wirbelsäule verursachen. Darum gehören sie, genau wie Snowboards, im Kofferraum nach ganz unten und werden fest verzurrt. Noch besser sind sie in einer Dachbox aufgehoben.

Gepäckstücke: Schwere Koffer gehören ebenfalls nach unten und lagern idealerweise direkt an den Rücksitzlehnen. Diese sollte man nur umklappen, wenn es unbedingt nötig ist. Die Lehnen dämpfen bei einem Aufprall die Wucht der nach vorne schießenden Ladung. Wer kann, sichert die gesamte Ladung im Kofferraum diagonal mit Zurrgurten und legt außerdem eine Decke darüber.

Kleineres: Helme, Ski- und Snowboardschuhe sind am besten im Fußraum hinter den Vordersitzen aufgehoben. Glasflaschen können bei Unfällen zerspringen und sind wegen ihres Gewichts zudem potenziell gefährliche Geschosse. Urlauber nehmen lieber Plastikflaschen mit.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles