Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Mercedes GLC kommt als AMG-Version mit 367 PS

Verkehr Mercedes GLC kommt als AMG-Version mit 367 PS

AMG bringt den 43er Motor zum ersten Mal in einem Geländewagen zum Einsatz. Dem Mercedes GLC beschert er satte 367 PS. Auch beim alten Aussehen ist es nicht ganz geblieben.

Voriger Artikel
Aufgefrischter Toyota GT86 feiert Premiere in New York
Nächster Artikel
Gut jeder vierte Autofahrer möchte einen Oldtimer besitzen

Geländesportler: Der Mercedes-AMG GLC 43 spurtet dank 270 kW/367 PS von 0 auf 100 km/h in 4,9 Sekunden. Foto: Daimler AG

Affalterbach. AMG treibt den Einbau des 43er Motors in der Mercedes-Palette voran. Nachdem der Werkstuner den drei Liter großen V6-Motor zuletzt für das C-Klasse Coupé und die neue E-Klasse vorgestellt hat, kommt er nun im GLC zum ersten Mal auch bei einem Geländewagen zum Einsatz.

Seine Publikumspremiere feiert der Mercedes-AMG GLC 43 in der Osterwoche auf der Motorshow in New York, bestellt werden kann er ab dem 4. April und in den Handel kommt er im Juni, teilte der Hersteller mit.

Wo bei dem Geländewagen bislang mit dem 155 kW/211 PS starken GLC 250 Schluss gewesen ist, lockt der GLC 43 jetzt mit 270 kW/367 PS und 520 Nm. Das reicht für einen Sprint von 0 auf 100 km/h in 4,9 Sekunden, so AMG. Die Höchstgeschwindigkeit bleibt auf 250 km/h limitiert. Den Verbrauch gibt AMG mit 8,3 Litern und den CO2-Ausstoß mit 189 g/km an.

Beim stärkeren Motor hat es die schnelle Truppe der Schwaben aber nicht belassen. Parallel zum Krafttraining gibt es ein dezent modifiziertes Design, einen hecklastiger ausgelegten Allradantrieb, eine schnellere Programmierung für die Neungang-Automatik und vor allem ein strammer abgestimmtes Fahrwerk mit einer neuen Vorderachse und einer Verstelldämpfung.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles