Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Der Golf GTE wird zum elektrischen Überflieger

Verkehr Der Golf GTE wird zum elektrischen Überflieger

Auch Öko-Autos können sportlich sein: Mit dieser Botschaft schickt VW den Golf GTE an diesem Wochenende (13. bis 16. Mai) zum GTI-Treffen an den Wörthersee. Für die Vollgas-Party in Österreich hat der Wolfsburger Hersteller dem Plug-in-Hybriden eine deutlich flachere und breitere Karbon-Karosserie verpasst, die hinter riesigen Flügeltüren nur Platz für zwei Passagiere bietet.

Voriger Artikel
Verkehrsfunk via Internet - Live-Traffic-Dienste fürs Navi
Nächster Artikel
Praktisch und sperrig: Fahren mit Radanhänger üben

Drei Motoren, zwei Sitze: Der VW Golf GTE Sport verfügt über reichlich Leistung, aber deutlich weniger Platz als der zivile Golf GTE.

Quelle: Volkswagen

Wolfsburg. t. Die Leistung des GTE Sport beträgt 295 kW/400 PS aus gleich drei Motoren, zwei Elektromaschinen und ein 1,6-Liter-Turbo-Benziner.

Der Benziner stammt aus dem Rallye-Polo, steckt wie gewohnt vorne unter der Haube und kommt allein auf 220 kW/299 PS. Zusätzlich steckt im Getriebegehäuse ein Elektromotor mit 85 kW/115 PS, der auch noch an der Hinterachse zum Einsatz kommt. Mit diesem Allradantrieb und dem kumulierten Drehmoment von 670 Nm schafft der GTE Sport es in 4,3 Sekunden auf Tempo 100 und maximal bis 280 km/h. Weil die aus einer Lithium-Ionen-Batterie gespeisten E-Motoren die Studie auch 50 Kilometer alleine bewegen können, sinkt der Normverbrauch auf 2,0 Liter (CO2-Ausstoß: auf 48 g/km).

Außer beim Antrieb geht VW auch bei den Anzeigen neue Wege: So hat der GTE Sport ein komplett digitales Cockpit in drei Ebenen, das vor allem auf den Renneinsatz zugeschnitten ist und dem Fahrer zum Beispiel die Ideallinie vorgibt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles