Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lengede/Vechelde/Wendeburg Woltwiescher Spielmannszug will Schulkindern Flötentöne beibringen
Kreis Peine Lengede/Vechelde/Wendeburg Woltwiescher Spielmannszug will Schulkindern Flötentöne beibringen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:15 10.03.2014
Geehrte und Vorstandsmitglieder des Spielmannszugs Woltwiesche (von links): Hilmar Brandt, Vorsitzender vom Spielmannszug, ehrte Julian Gorczok und Johannes Juds, gemeinsam mit seiner Stellvertreterin, Kornelia Sieverling. Quelle: oh
Anzeige

Seit fast zwei Jahren unterrichten Kornelia Sieverling und Hilmar Brandt musikalische Grundkenntnisse im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft mit etwa zwölf Kindern an der Grundschule Woltwiesche. Nicht ganz uneigennützig, denn der Spielmannszug hofft auf längerfristiges Interesse des ein oder anderen Mädchens oder Jungen.

„Manchmal kommen wir uns aber vor wie beim Deeskalationstraining zum Abbau von Aggressionen“, weist Brandt gerade auf den Lärm der kleinen Trommler hin. Takt- und Fingerspitzengefühl seien allerdings beim richtigen Umgang mit Flöten und Trommelstöcken gefragt. Ziel sei ein kleiner Schul-Spielmannszug. Jugendlicher werde auch das Repertoire, denn neben den traditionellen Märschen stünden jetzt auch moderne Varianten auf dem Programm, lobte der stellvertretende Gemeindebrandmeister, Stephan Jaik.

Zahlreiche „Jubiläen“ werden in Woltwiesche in diesem Jahr begangen. Die Feuerwehr wird 140 Jahre alt und der Spielmannszug begeht sein 60-jähriges Bestehen. Es gibt Überlegungen, die insgesamt 200 Jahre gemeinsam mit einem Tag der offenen Tür am 24. Mai zu feiern. Die Ferienaktion und das Spiel ohne Vereinsgrenzen, an dem sich Feuerwehr und Spielmannszug zudem immer beteiligten, besteht inzwischen 40 Jahre.

Die Musik ist das Eine, das Marschieren das Andere. Damit der Spielmannszug, bei den jährlich rund dreißig Ausmärschen in den Lengeder Ortschaften und dem Braunschweiger Land auch äußerlich ein geschlossenes Bild abgibt, wird demnächst ein Lehrgang „Zug in Bewegung“ absolviert.

Der Musikverband Heide-Süd bietet diese Fortbildung an.

Bei den jungen Musikern sind schon zehn Jahre Durchhaltevermögen eine Ehrung wert und so erhielten Johannes Juds und Julian Gorzcok Urkunde sowie Ehrennadel für ihre Vereinstreue.

rd

Anzeige