Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lengede/Vechelde/Wendeburg Windhose tobt in Lengede
Kreis Peine Lengede/Vechelde/Wendeburg Windhose tobt in Lengede
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:19 27.05.2009
Verwüstung an der Broistedter Straße. Quelle: cb
Anzeige

Der Lengeder Zentralort war am stärksten betroffen. Wie hier an der Broistedter Straße kippten Bäume um, vor der Kreissparkasse stand die Straße unter Wasser, drei Autos wurden beschädigt. Ein Polizeibeamter aus Peine schätzte den Schaden an den Pkw auf etwa 5000 Euro. Betroffen waren auch die K 25 zwischen Bodenstedt und Lengede, die K 57 zwischen Groß Gleidingen und der B 1 sowie die L 475 zwischen Köchingen und Vechelde. In Denstorf seien ein Gartenhaus umgekippt und ein Dach teilweise abgedeckt worden. Im Einsatz waren die Ortswehren aus Lengede, Bodenstedt, Wierthe, Sonnenberg, Denstorf, Klein Gleidingen und Groß Gleidingen sowie die Drehleiter aus Peine.

Das Frontensystem von Tief „Felix“ zog bereits gestern Nacht aus Niedersachsen ab, der Mittwoch selbst gestaltet sich unter Zwischenhocheinfluss recht freundlich. In der Nacht zum Donnerstag bringt Tief „Grant“ zeitweise Regen.

jti

Sie gilt als die Königin der Instrumente sowie der Kirchengemeinde Rüper-Wense – aber leider ist sie ein wenig in die Jahre gekommen. Höchste Zeit also, dass die Orgel in der Jerusalemkirche renoviert wird. Dafür werden seit gestern fleißig Spenden gesammelt.

25.05.2009

Hochdeutsch verboten hieß es beim ersten plattdeutschen Abend des Jahres im Klein Lafferder Gasthaus „Zur Linde“. Ortsbürgermeister Reiner Lambrecht hatte geladen und zehn Bürger kamen, um sich ausschließlich in der viele Jahre in Norddeutschland verbreiteten Sprache zu unterhalten. So begrüßte der SPD-Politiker die Anwesenden mit einem fröhlichen „Godden Omd“ und sagte: „Heute wollen wir das Plattdeutsche wieder einmal pflegen.

24.05.2009

Krüppel-, Schlangen-, Hexen- oder gar Teufelsbuche nennt sie der Volksmund. In Lengede steht so ein Baum direkt bei der Kirche. Problem: Ihm geht es hundsmiserabel. Viele Äste sind kahl, die wenigen Blätter schlaff und teilweise von Milben befallen – und keiner weiß wieso.

22.05.2009
Anzeige