Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lengede/Vechelde/Wendeburg Wertstoffinsel stand im Flammen
Kreis Peine Lengede/Vechelde/Wendeburg Wertstoffinsel stand im Flammen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:33 10.12.2013
Anzeige

Vechelde. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Passiert ist glücklicherweise nicht allzu viel.

Denn die Feuerwehr, die gerade erst einen Einsatz bei dem gestrigen Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 1 hatte (PAZ berichtete), war schnell vor Ort. „Es brannte nicht nur die Wertstoffinsel, sondern auch ein direkt daneben stehender Baum, eine Buche“, berichtet Vecheldes Feuerwehr-Sprecher Daniel Goebel. Insgesamt 20 Kräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst waren an der Realschule im Einsatz.

Menschen kamen nicht zu Schaden. Goebel: „Zum Glück steht die Wertstoffinsel weit genug vom Gebäude entfernt.“ Somit konnten die Flammen auch nicht auf die Schule übergreifen. Nun wird nach dem Brandstifter gesucht – dass es ihn gab, daran bestehen keine Zweifel. Goebel: „Schließlich sind Selbstentzündung oder Blitzeinschlag ja sehr unwahrscheinlich.“

Den Sachschaden beziffert Polizei-Sprecher Peter Rathai auf rund 1000 Euro. Es werden Zeugen gesucht, die Hinweise auf die Entstehung des Feuers geben können.

  • Kontakt zur Wache unter Telefon 05171/9990.

pif

Vechelde. Schwerer Unfall auf der Bundesstraße 1 bei Vechelde: Auf der Ortsumgehung stieß ein VW Passat gestern gegen 15.36 Uhr frontal mit einem Lastwagen zusammen. Der aus Lahstedt kommende 26-jährige Fahrer des Passat wurde dabei schwer verletzt.

10.12.2013

Bortfeld. In gemütlicher Atmosphäre am Bauernhausmuseum nahe der Kirche feierten die Bortfelder am Wochenende ihren Weihnachtsmarkt - zum insgesamt 20. Mal. Viele Besucher kamen, um an den 30 aufgebauten Ständen zu stöbern oder eine weihnachtliche Leckerei zu genießen.

08.12.2013

Wendeburg. Viel diskutiert wird in Wendeburg in diesen Tagen eine mögliche Reaktivierung des Personenverkehrs auf der Bahnstrecke zwischen der Ortschaft Harvesse und der Stadt Braunschweig. Über die Hoffnung auf Realisierung, Kosten für den Betrieb und Kritik der Bürgerinitiative „Pro Zug-kunft“ sprach die PAZ mit Hennig Brandes, Direktor des Zweckverbands Großraum Braunschweig (ZGB), der für den regionalen Nahverkehr zuständig ist.

09.12.2013
Anzeige