Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lengede/Vechelde/Wendeburg Wenn aus Zucker eine Wurst entsteht
Kreis Peine Lengede/Vechelde/Wendeburg Wenn aus Zucker eine Wurst entsteht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:07 13.05.2009
Die Schlange der Pharaonen

Lengede. Aus der weißen Pille aus Backpulver und Puderzucker im Sand lodert eine blaugelbe Flamme. Dann wächst, langsam zunächst dann schneller, wie aus dem Nichts eine schwarze Wurst aus der Pille. Die Wurst wird immer größer, beginnt sich zu ringeln, schiebt sich aus dem kleinen Porzellangefäß heraus auf den Pult des Chemieraumes. Gebannt schauen die Viertklässler dem seltsamen Treiben zu. Alle tragen Sicherheitsbrillen. Das ist nämlich erste Pflicht des Naturwissenschaftlers im Umgang mit Chemikalien – diese rätselhafte Welte der organischen Verbindungen. Die Chemikerin Renate Philipp und ihre Assistentin Dagmar Fufahr von der Arbeiter-Wohlfahrt bringen die Neun- und Zehnjährigen auf spektakuläre und spielerische Art und Weise mit dem Ablauf von Verbrennungsprozessen und der Entstehung von Materie scheinbar aus dem Nichts in Kontakt.

Und das im wahrsten Sinne: Die eigentümliche rußig-schwarze Wurst ist nun schon über 20 Zentimeter lang und gänzlich aus der Porzellanschale heraus gekippt. „Fasst sie ruhig einmal an“, fordert Philipp die zögerlichen Grundschüler auf. „Wie fühlt sie sich an, wie schwer ist sie und was glaubt ihr ist da geschehen?“

Im Gespräch mit den Schülern, die die Wurst von Hand zu Hand geben, kommt heraus, dass die schwarze Kringelschlange aus Kohlenstoff besteht. Der ist beim Verbrennen aus dem Zucker gewichen. „Deshalb nennt man dies Experiment auch Pharaonenschlangen-Experiment“, sagt die Chemikerin. Die Schüler sind baff: „Beim Verbrennen legt der Zucker eine Wurst“, scherzt Finn Härtl, zehn Jahre. Dann zerlegen die Schüler schwarze Farbe in die Grundfarben und erleben eine Überraschung – Schwarz besteht aus Farben von Grün über Lila bis Gelb.

Resümee der Schüler: „Alles wurde gut erklärt und wir haben viel gelernt“, sagt die neunjährige Natalie Model. „Mir hat die Gruppenarbeit am besten gefallen“, ergänzt ihre gleichaltrige Freundin Elaine Nichita.

Björn Wulfes

Als der Arzt die Diagnose Down-Syndrom stellte, standen Iris Gartung-Gorray und ihr Mann Thorsten aus Sophiental vor einer schweren Entscheidung: Sollten sie das Kind bekommen oder abtreiben lassen? Sie entschieden sich für ihren Sohn Lars Peter. Er starb nur wenige Tage nach der Geburt. Die Frühförderung Peine stand ihnen in der schweren Zeit zur Seite.

13.05.2009

In Holland fanden Fahnder die Spuren eines Wendeburger Dealers. Der Prozess gegen einen wegen Drogenhandels angeklagten früheren Bewohner Wendeburgs zieht sich in die Länge. Statt, wie ursprünglich geplant, am Dienstag das Urteil zu verkünden, hat die 8. Strafkammer des Landgerichts Braunschweig inzwischen zusätzliche Verhandlungstermine bis Mitte Juli anberaumt.

13.05.2009

Großes Spektakel um einen kleinen Ring: 44 Reiter sind im Wettstreit beim 22. Fahnenjagen in Bortfeld. Ein Schauspiel, das Hunderte Schaulustige zum Reitplatz zieht.

12.05.2009