Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lengede/Vechelde/Wendeburg Wendeburgerin lädt zur Fahrt ins Landesmuseum ein
Kreis Peine Lengede/Vechelde/Wendeburg Wendeburgerin lädt zur Fahrt ins Landesmuseum ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 19.07.2017
Der Eingang zur Ausstellung im Landesmuseum Hannover.  Quelle: privat
Anzeige
Wendeburg

 Die Ausstellung der Stiftung „Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland“ zeigt die Etappen der Einwanderung nach dem Zweiten Weltkrieg, dazu gehören unter anderem Kriegsflüchtlinge aus dem früheren Jugoslawien, Russlanddeutsche, Gastarbeiter und Heimatvertriebene. 800 Objekte zeigen ein Bild der vielfältigen Alltagskulturen der Einwanderer, aber auch die Spannungen und Konflikte im „Einwandererland Deutschland“.

„Die Debatte um Geflüchtete, Asylsuchende, Einwanderer und Integration ist aktueller denn je. Aber es ist kein neues Phänomen: Diskussionen und Ansichten über Identität, Staatsangehörigkeit, fremde Kulturen und Religionen sowie Fremdenfeindlichkeit sind bekannte Themen in unserer Gesellschaft. Die Vorbehalte und Ängste waren vor Jahrzehnten identisch mit den heutigen“, so Mäkler.

Gelungene Integration vieler Migranten soll mit der Ausstellung im Landesmuseum gewürdigt werden, ebenso die Anpassungsleistungen der Einwanderer an eine fremde Kultur und Lebensweise. „Für die zweite Generation mag es ein interessanter Rückblick auf das Leben der Eltern sein“, sagt Mäkler. „Die Erfahrungen aus der Vergangenheit sollten uns alle zur Gelassenheit reichen. Dennoch gilt es, offensichtliche damalige Fehlerentwicklungen beim Thema Einwanderung und Integration nicht zu wiederholen“, mahnt sie und lädt ein zu einer „spannenden Ausstellung, die zu Gesprächen anregt“.

Die Kosten für Fahrt und Eintritt im Landesmuseum betragen 16 Euro. Die Möglichkeit zur Anmeldung und weitere Informationen gibt es bei Hannelore Mäkler unter hakamae@t-online.de oder telefonisch unter 0175/8523721 (zwischen 11 und 20 Uhr).
 

Von Dennis Nobbe

Lengede/Vechelde/Wendeburg Gemeinde Lengede wächst weiter - Baustart in Woltwiesche

Die Gemeinde Lengede wächst stetig weiter. Die Tiefbauarbeiten im Neubaugebiet „Neuer Weg“ in der Ortschaft Woltwiesche haben begonnen, die Herstellung der Baustraßen wird im Herbst folgen.

17.07.2017

Der langjährige Lengeder Bürgermeister Hans-Hermann Baas (SPD) setzt sich in der Verbandsversammlung des Regionalverbands Großraum Braunschweig unter anderem für den Umbau am Woltwiescher Bahnhof ein.

16.07.2017

Die Realschule Vechelde soll zur Filmkulisse werden: Ab dem 31. Juli möchte Regisseur und Drehbuchautor Jan Herdin aus Woltwiesche dort an drei Tagen Aufnahmen für seinen Kurzfilm „Das Tagebuch“ machen. Dafür suchen er und sein Team noch nach Komparsen.

16.07.2017
Anzeige