Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lengede/Vechelde/Wendeburg Wendeburger Wehren übten Rettung bei Lkw-Unfällen
Kreis Peine Lengede/Vechelde/Wendeburg Wendeburger Wehren übten Rettung bei Lkw-Unfällen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:01 17.05.2018
Fünf Stationen wurden für das Seminar aufgebaut. Quelle: Feuerwehr
Anzeige
Wendeburg/Oderwald

Immer wieder wird in der PAZ über schwere Lkw-Unfälle berichtet. Zu einem besonderen Seminar über die Kreisgrenzen hinaus trafen sich jetzt mehrere Ortsfeuerwehren in der Samtgemeinde Oderwald. Thema war die Lkw-Rettung.

Neben Freiwilligen Feuerwehren aus dem Landkreis Wolfenbüttel nahmen auch die Ortswehren Bortfeld, Neubrück und Wendeburg-Kernort teil.

Zur Galerie
Die Freiwilligen Feuerwehren Bortfeld, Neubrück und Wendeburg-Kernort probten den Ernstfall, um auf Lkw-Unfälle besser vorbereitet zu sein.

Am ersten Tag gab es einen theoretischen Teil. Dann folgte der praktische Teil. Auf dem Gelände des ALW-Entsorgungs- und Verwertungszentrums Bornum trafen sich alle Teilnehmer mit zahlreichen Gästen.

Unterschiedliche Lkw-Unfälle simuliert

An fünf Stationen wurden die Feuerwehrleute ausgebildet. „An jeder Station wurden dabei unterschiedliche Lkw-Unfälle simuliert“, berichtet Felix Kunze vom Presseteam der Freiwilligen Feuerwehr Oderwald.

Unter anderem war ein Lkw dabei, der sich überschlagen hatte, einer der in ein Hindernis gefahren war und ein weiterer der in einen anderen Lkw gefahren war. Aufgeteilt in fünf Gruppen wurde an jeder Station parallel gearbeitet. Die Teams waren dabei so aufgeteilt, dass die Ortsfeuerwehren vermischt wurden.

Schwere Gerätschaften kamen für die Rettung der verunglückten Personen zum Einsatz. Hydraulisches Rettungsgerät mit Rettungsschere, Rettungsspreizer und Rettungszylindern, Trennschleifgeräten, Säbelsägen und weiteres Handwerkzeug sowie Hilfsmittel mussten richtig eingesetzt werden. Nach rund sieben Stunden waren die Stationen abgearbeitet.

Die Belastungsgrenze erreicht

„Die Kameradinnen und Kameraden konnten dabei viele neue Erkenntnisse sowie Erfahrungen sammeln“, schildert Kunze. In der Ausbildungszeit hätten einige Teilnehmer feststellen müssen, dass sie an der Belastungsgrenze waren, denn eine Rettung aus einem Lkw fordert jede Feuerwehrfrau und jeden Feuerwehrmann und sei eine Extremsituation.

„Dieses zweitägige Seminar war für alle Beteiligten ein absolutes Highlight und hilft für die Zukunft, denn die Ortsfeuerwehren der Gemeinde Wendeburg sind für Teile der Autobahn 2 zuständig und die Ortsfeuerwehren der Samtgemeinde Oderwald für Teile der Autobahn 395“, betont Kunze.

Der Schwerlastverkehr nehme zu und die Unterschiede zwischen einer Pkw- und einer Lkw-Rettung seien enorm. Durch das Gelernte sei man nun gut auf solche Einsätze vorbereitet.

Von Jan Tiemann

Zu seinem 30. Geburtstag hat der Motorsport-Club (MSC) Wendeburg der Gemeinde Wendeburg ein Geschenk gemacht: Mitglieder überreichten jetzt Bürgermeister Gerd Albrecht (CDU) 30 Bobbycars für die Kindergärten.

17.05.2018

Als „starke Störstelle“ im Fluss der Fuhse gilt das Kaskadenwehr in Lengede. Eine Umgehungsrinne soll Abhilfe schaffen. Sobald der Förderbescheid des Landes erfolgt, soll der Umbau beginnen.

17.05.2018

Die Gesundheit der Mitarbeiter liegt den Verantwortlichen des Abwasserverbandes Braunschweig, dessen Betriebsgelände in Neubrück liegt, am Herzen. Nun beteiligt sich das Unternehmen erstmals an der Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“.

16.05.2018
Anzeige