Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lengede/Vechelde/Wendeburg Weiter kein Hauptverfahren im Mordfall Yasmin Stieler
Kreis Peine Lengede/Vechelde/Wendeburg Weiter kein Hauptverfahren im Mordfall Yasmin Stieler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:40 29.06.2009
Anzeige

Braunschweig / Vechlede. Das Landgericht hatte dies im März entschieden und zugleich den Haftbefehl gegen den 42-Jährigen aufgehoben. Die Ermittler hatten den Mann im September festgenommen unter dem Verdacht, er habe im Oktober 1996 die damals 18 Jahre alte Schülerin in Vechelde (Kreis Peine) erwürgt oder erdrosselt und anschließend zerstückelt. Ende November war Anklage gegen ihn wegen Totschlags erhoben worden. Der Verdächtige bestritt die Tat. Ausschlaggebend für die Festnahme und Anklage war ein im vergangenen Frühjahr entdeckter Spaten. Das daran festgestellte Erdreich soll vom Fundort der Leiche gestammt haben.

Das Landgericht hatte seine Entscheidung gegen die Eröffnung eines Hauptverfahrens und für die Freilassung des Angeschuldigten damit begründet, dass der genaue Tatort, die genaue Tatzeit und der Ort der Leichenzerstückelung unklar geblieben seien. Tatzeugen gebe es nicht. Auch dass zwischen dem Tatverdächtigen und dem Opfer vor der Tat Verbindungen bestanden hätten, habe nicht festgestellt werden können, hieß es.

ddp

Mit lauter Musik des Spielmannzugs Klein Bülten marschieren sie auf, beim Eintreffen im Festzelt werden sie begeistert empfangen. Mit dem Neubrücker Königsfrühstück beginnt die Ära der neuen Majestäten des Ortes. 250 Bürger feiern mit ihnen zu den Klängen des Feuerwehr-Musikzugs Schwülper, der den Tag musikalisch begleitet.

29.06.2009

Ab heute müssen Autofahrer zwischen Vechelde und Braunschweig etwas mehr Fahrzeit einplanen. Wegen der Erneuerung der Fahrbahndecke der Bundesstraße 1 wird der Verkehr bis nächste Woche Sonntag großräumig umgeleitet.

26.06.2009

„Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“ – Claudia Krebs aus Vechelde ist sozusagen ein leibhaftiger Beweis für die Sinnhaftigkeit dieses Zitates von Erich Kästner. Die 35-Jährige unterstützt seit fast zehn Jahren an Aids erkrankte Kinder in Afrika, sammelt Geld und gibt Hilfe zur Selbsthilfe.

26.06.2009
Anzeige