Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lengede/Vechelde/Wendeburg Weiße Kaninchen „hoppelten“ über die Orgel
Kreis Peine Lengede/Vechelde/Wendeburg Weiße Kaninchen „hoppelten“ über die Orgel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:30 13.01.2014
Sorgten für musikalischen Hochgenuss in der St.-Gereon-Kirche: Claus-Eduard Hecker an der Orgel und Ulrike Hecker (unten) an der Querflöte. Quelle: im
Anzeige

„Wir freuen uns, dass wir damit die Reihe der vom Förderverein der Kirche organisierten Konzerte fortsetzen können. Weitere Termine für 2014 sind in Planung“, begrüßte Fördervereinsvorsitzender Stefan Fleischhauer.

Anschließend erklärte Claus-Eduard Hecker Wissenswertes zu den Stücken des Konzerts und den gewählten Komponisten. Gleich zu Beginn stand ein fröhlich leichtes Stück für Flöte und Orgel auf dem Programm. In der Händel-Komposition „Die Ankunft der Königin aus Saba“ glaubte man fast, den prunkvollen, freudigen Empfang der Königin auf einem Platz voller jubelnder Menschen zu sehen. In perfekter Harmonie interpretierten die beiden Musiker das Stück.

Eher klassisch kirchenmusikalisch mutete dann das Orgelstück von Dietrich Buxtehude an, das kraftvoll durch das Gotteshaus schallte. Weiter ging es in bunter Folge mit mal eher leisen, melancholischen, dann wieder unbeschwert leichten Tönen von Flöte und Orgel.

Tierisch wurde es im zweiten Teil des Konzertes. Zunächst ließ Claus-Eduard Hecker weiße Kaninchen über die Orgel hoppeln und spielte Nigel Ogdens „Scherzo For The White Rabbit“. Es folgten Vogelgezwitscher in Wilhelm Popps Nachtigallenserenade und spielende Pinguine in einem weiteren Ogden-Stück. Zum Abschluss trafen sich dann Teddybären zum Picknick in der gleichnamigen Komposition von John W. Bratton.

Kein Picknick, aber ein kleiner Empfang im benachbarten Jugendheim bildete den Abschluss des Konzerts und bot reichlich Gelegenheit für Gespräche über das soeben erlebte Konzert allererster Güte.

nic

Anzeige