Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Volles Festzelt beim Dorfjubiläum

Wendeburg-Wense Volles Festzelt beim Dorfjubiläum

Wense . Ein besonderes Jubiläum konnte die Ortschaft Wense in diesem Jahr beim Königsfrühstück feiern: Seit 825 Jahren gibt es Wense nun schon. Mit einem vollen Festzelt, einem lustigen Auftritt der Landfrauen und der Vergabe der Jubiläumsscheibe beging die Ortschaft dieses Jubiläum in bester Stimmung.

Voriger Artikel
Vechelde macht sich bereit für die Schlosspark-Tage
Nächster Artikel
Vier Bergmannsvereine marschierten

Wenses Majestäten (linkes Foto, von links): Nina Hofmann (2. Scheibe), Jan Henry Loewe (Jugendpokal), Harald Grethe (3. Scheibe), Angela Lange (Bester Teiler), Uwe Hönel (Jubiläumsscheibe) und Petra Schroeder (Pokalsiegerin).

Quelle: rb

Bereits am Sonnabend war vor dem Dorfgemeinschaftshaus ein Gedenkstein enthüllt worden: Er trägt den Ortsnamen und das „Geburtsdatum“ Wenses - das Jahr 1187. Mit rund 100 Besuchern war diese Veranstaltung gut besucht und der Auftritt der Cheerleader aus Essinghausen war eine tolle Vorstellung.

Zu Beginn des Königsfrühstücks begrüßte Ortsvorsteher Uwe Lippke die Besucher, Ehrengäste und Sponsoren. Bürgermeister Gerd Albrecht lobte vor allem das Engagement und die Eigeninitiative der Wenser und betonte: „Die vielen attraktiven Anlaufpunkte in Form von Vereinen und Veranstaltungen in Wense sind ein wichtiger Bestandteil unseres Dorfes“.

Für den lustigen Teil des Frühstücks sorgten die Landfrauen aus Wense und Rüper. Mit einer kleinen Aufführung lockerten sie die Stimmung nach den vielen Reden etwas auf. Inhaltlich ging es natürlich um Wense: Zwei Frauen überlegten, mal wieder in den Urlaub zu fahren. Doch wohin? Nach einigen Überlegen bemerken sie, dass alles, was man im Ausland machen kann, auch in Wense vertreten ist. Mit einem Lied über Wense zwischen den Sketchen begeisterten die Landfrauen die zahlreichen Gäste. Tosender Applaus belohnte sie am Schluss für ihre Mühe.

Besonders spannend wurde es dann bei der Bekanntgabe des neuen Jubiläumsschützen: Einzig und allein die Startnummer seine war zwei Personen bekannt, seinen Namen kannte bis zum Schluss niemand. Nach einigen quälenden Minuten des Wartens für die Gäste, bekam Uwe Hönel endlich die Jubiläumsscheibe überreicht.

Den Pokal für die auswärtigen Schützen gewann Petra Schröder vom SV Zweidorf, den Jugendpokal erhielt Jan Henri Loewe.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
7a85f416-d829-11e7-9deb-d9e101ec633c
Erster Schnee im Peiner Land

In der Nacht vom Samstag auf Sonntag hatte sich eine dicke Schneedecke über das Peiner Land gelegt. Hier gibt es die besten Schnappschüsse...

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr