Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lengede/Vechelde/Wendeburg Viel Lob für den Weihnachtsmarkt
Kreis Peine Lengede/Vechelde/Wendeburg Viel Lob für den Weihnachtsmarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:03 01.12.2013
Auf der Bühne vor dem Bürgerhaus gab es ein buntes Programm - unter anderem sangen die Kindergartenkinder. Quelle: lol

„Der Weihnachtsmarkt ist hoffentlich auch ein Ort, an dem man miteinander ins Gespräch kommt”, sagte Lengedes Bürgermeister Hans-Hermann Baas (SPD), als er die Veranstaltung am Sonnabend zusammen mit dem HGV-Vorsitzenden Bernd Löper eröffnete. Anschließend versetzten die rot bemützten Lengeder Kindergartenkinder die Besucher mit „Kling, Glöckchen, klingelingeling” und „Bald ist Nikolausabend da” in Weihnachtsstimmung. Für musikalische Unterhaltung sorgten außerdem der Woltwiescher Posaunenchor, das Blasorchester Lengede und die Musikgruppe Rot-Weiß sowie der Gospelchor „Sounds of Freedom” aus Barbecke.

Im Saal des Bürgerhauses konnten die Besucher Weihnachtsdekoration und Geschenke erwerben. Schüler der IGS Lengede verkauften selbstgebackene Kekse. Angeboten wurden außerdem Adventskränze, Kerzen, weihnachtliche Grußkarten, personalisierbare Fußmatten, Strickwaren und einiges mehr.

Auf der Galerie war die Ausstellung „Farbklänge und Zwischentöne” der Künstlerin Gudrun Wiesberger zu sehen. Das Nebeneinander von Weihnachtsmarkt und Ausstellung sei beleuchtungstechnisch eine Herausforderung, erklärte sie. „Die Aussteller auf dem Weihnachtsmarkt wollen natürlich gedämpftes Licht, ich hätte meine Bilder lieber heller beleuchtet”, sagte die Broistedterin.

„Adventssachen müssen leuchten, es darf deshalb nicht zu hell sein”, so Ausstellerin Uta Eberle, die mit Serviettentechnik verzierte Lampen und Filzhütchen anbot. „Der Verkauf läuft hier immer ganz gut und macht Spaß”, erzählte die Woltwiescherin.

Im Foyer wurde Geld für die Sanierung des Kirchturms gesammelt, was Christa Köhler aus Lengede besonders freute. „Der Markt ist sehr schön, es könnte aber ruhig noch voller sein”, meinte die Besucherin auf dem Weg zum Glühweinstand.

lol