Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Vechelderin setzt sich bei Rhetorikwettbewerb durch

Johanne Böhm fährt zum Finale Vechelderin setzt sich bei Rhetorikwettbewerb durch

Vechelder Sieg beim ersten Rhetorikwettbewerb der Öffentlichen Versicherung Braunschweig: Johanne Böhm vom Julius-Spiegelberg-Gymnasium in Vechelde setzte sich mit ihrem Vortrag gegen 28 weitere Schüler durch.

Voriger Artikel
Peter Orloffs Kosaken singen in Klein Lafferder Kirche
Nächster Artikel
Kradfahrer und Sozius bei Unfall leicht verletzt

Die sechs Gewinner des regionalen Rhetorikwettbewerbes bei der Öffentlichen (v.l.): Jan Philip Fahrbach, Robin Kaps, die beiden Gruppensieger Johanne Böhm aus Vechelde und Tobias Wallner, Jordan Grawenhoff und Carl Heng Thay Buschmann.

Vechelde. Der regionale Rhetorikwettbewerb fand erstmals bei der Öffentlichen Versicherung Braunschweig in Kooperation mit der Niedersächsischen Landesschulbehörde statt: 30 Schüler sprachen in zwei Gruppen vor einer Fachjury wahlweise darüber, was man heute noch von Martin Luther und der Reformation lernen kann, oder darüber, was das Datensammeln großer Konzerne für unsere Zukunft bedeutet.

Teilgenommen haben Braunschweiger Schüler der Hoffmann-von-Fallersleben-Schule, des Lessinggymnasiums, des Gymnasiums Martino-Katharineum, des Wilhelm-Gymnasiums, der Ricarda-Huch-Schule, der IGS Franzsches Feld sowie des Werner-von-Siemens-Gymnasiums in Bad Harzburg und auch Schüler des Julius-Spiegelberg-Gymnasiums in Vechelde.

Als Sieger aus der zweiten Gruppe entschied sich die Jury für Carl Heng Thay Buschmann (Lessinggymnasium, dritter Platz), Robin Kaps (zweiter Platz, Hoffmann-von-Fallersleben-Schule) und die Vechelderin Johanne Böhm, die sich als Gruppensiegerin durchsetzte.

Alle insgesamt sechs Gewinner werden am 13. Juni in einem überregionalen Finale im Braunschweiger Dom gegen die Sieger des Regionalwettbewerbes aus Wolfsburg und Gifhorn erneut antreten. Das Finale wird erstmals ausgerichtet vom Arbeitsbereich für Religionspädagogik und Medienpädagogik in Wolfenbüttel.

„Das Thema Rhetorik kommt in der Schule leider oft zu kurz - und an der Uni beziehungsweise im Beruf werden rhetorische Fähigkeiten dann vorausgesetzt“, so Sebastian Heise, Pressesprecher der Öffentlichen, zum Engagement des regionalen Versicherers, der den Wettbewerb jetzt erstmals ausgerichtet hat. „Wir sind überwältigt gewesen von den vielen Anmeldungen - und vor allem von der Qualität jedes einzelnen Beitrags. Für uns bei der Öffentlichen ist dieser erste Wettbewerb auf jeden Fall nur der Auftakt gewesen.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lengede/Vechelde/Wendeburg
41dcc470-c30a-11e7-b1f6-dddb838e1856
Die Gröpern-Töpfereien im Bereich Glockenstraße/Schützenstraße

Bei umfangeichen Ausgrabungen unter der heutigen City-Galerie und beim Ausbau der Glocken- und Schützenstraße fand der Peiner Archäologe Thomas Budde großen Mengen Keramik sowie zahlreiche Ofenreste, Gräben, Sickergruben und Brunnen für die Be- und Entwässerung der Ofenstandorte.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr