Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Vechelder Gymnasium plant Solar-BIZ

Vechelde Vechelder Gymnasium plant Solar-BIZ

Vechelde. Ein Solar-Bildungszentrum (BIZ) will das Julius-Spiegelberg-Gymnasium Vechelde in der Alten Zuckerfabrik in Wierthe einrichten. Die Gemeinde stellt dafür 8000 Euro zur Verfügung.

Voriger Artikel
"Umsonst & Draußen": Sechs Bands rocken in Vechelde
Nächster Artikel
Neuer Kirchenvorstand in Harvesse eingeführt

Ein Solar-Bildungs-zentrum will das Julius-Spiegelberg-Gymnasium Vechelde im Solarpark in Wierthe einrichten.

Quelle: A

Diese Förderung wurde am Montagabend einstimmig in der Sitzung des Verwaltungsausschusses beschlossen, teilte Bürgermeister Hartmut Marotz (SPD) mit. Der Landkreis als Schulträger sei erfreut, dass die Gemeinde die Förderung übernehme. „Mit dem Projekt sollen technische Wirkungen und ihre Wechselbeziehungen zu gesellschaftlichen Fragen erforscht werden“, so Marotz. In Zusammenarbeit mit der Firma Ziegeler Solar und der Bildungsvereinigung Arbeit und Leben, die das Projekt räumlich, personell und finanziell unterstützen, sollen Schüler zum Beispiel solarbetriebene Ventilatoren bauen. Auch Haupt- und Realschule sollen beteiligt werden - darauf lege die Gemeinde Wert, so Marotz. Die laufenden Kosten des Projekts sollen vom Förderverein des Gymnasiums übernommen werden.

Ebenfalls einstimmig beschlossen wurde der Verkauf des Wohnhauses neben dem Dorfgemeinschaftshaus Sonnenberg. „Mit dem Verkauf fallen für uns 70000 bis 80000 Euro an Erneuerungskosten weg“, informierte der Bürgermeister über die Beweggründe. Zuletzt wurde das Haus als Unterkunft für Wohnungslose genutzt. Die jetzigen Bewohner müssten an anderer Stelle untergebracht werden, so Marotz.

Weitergeben an die planende Firma Tennet will die Gemeinde die Beschlussfassung des Ortsrates Bodenstedt/Liedingen/Köchingen zum Verlauf der Höchstspannungsleitung Wahle-Mecklar. Der Ortsrat hatte gefordert, die Trasse in mehr als den vorgeschriebenen 400 Metern Abstand zur Ortschaft Liedingen verlaufen zu lassen. „Diese Überlegung geben wir an Tennet weiter“, sagte Marotz.

Gefolgt ist das Gremium den Wünschen der Ortsräte Denstorf/Klein Gleidingen und Vechelde/Vechelade. So soll in Denstorf Martina Goetzke zur Ortsheimatpflegerin berufen werden. Und in Vechelde ist im westlichen Bereich des Bahnhofs, an Jaxt- und Gothastraße, eine Bewohnerparkzone geplant. „Im Gegenzug sollen für die Bahnfahrgäste weitere öffentliche Parkplätze an der Nordseite der Hildesheimer Straße westlich der Bahn gegenüber dem Jugendtreff durch Markierungen auf der Straße geschaffen werden.“

web

Voriger Artikel
Nächster Artikel
7a85f416-d829-11e7-9deb-d9e101ec633c
Erster Schnee im Peiner Land

In der Nacht vom Samstag auf Sonntag hatte sich eine dicke Schneedecke über das Peiner Land gelegt. Hier gibt es die besten Schnappschüsse...

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr