Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lengede/Vechelde/Wendeburg Vechelde: Oliver Schatta will für die CDU als Bürgermeister kandidieren
Kreis Peine Lengede/Vechelde/Wendeburg Vechelde: Oliver Schatta will für die CDU als Bürgermeister kandidieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:11 10.01.2014
Kandidiert für das Bürgermeister-Amt in Vechelde: Oliver Schatta (CDU, rechts). Enrico Jahn, Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbandes Vechelde, stellte ihn gestern mit weiteren CDU-Mitgliedern vor. Quelle: web
Anzeige

Schatta ist kein unbekanntes Gesicht in der Gemeinde Vechelde. Beim Landtagswahlkampf 2013 trat er für den Wahlkreis Braunschweig-Süd und Vechelde an, unterlag jedoch bei den Erststimmen mit 39,3 Prozent dem SPD-Kandidaten Klaus-Peter Bachmann (44,3 Prozent).

Diesmal soll es für den gebürtigen Braunschweiger, der im Kundendienst des elterlichen Autohauses tätig ist, besser laufen. Er selbst spricht von einer „Fünfzig-Fünfzig-Chance“ und kündigt an: „Es wird einen sehr persönlichen Wahlkampf geben. Ich werde mit vielen Menschen sprechen und daraus ein Programm entwickeln.“ Konkretes will er noch nicht nennen, verrät dann aber doch so viel: Feuerwehrschließungen werde es mit ihm nicht geben und beim Thema Fusion gelte es die Selbstständigkeit der Gemeinde zu erhalten. Auch Stichworte wie Bürgersprechstunde, Transparenz und Wirtschaftsförderung fallen.

Politische Erfahrung bringt der 39-Jährige aus seiner Tätigkeit im Stadtrat Braunschweig mit, und nach den vielen Gesprächen mit Vechelder Bürgern während des Landtagswahlkampfes, fühle er sich ihnen und der Gemeinde verbunden. Zudem angelt er gern an den Sonnenberger Fischteichen, ist als ehemaliger Feuerwehrmann Mitglied im Förderverein der Feuerwehr Vechelde-Wahle, und ein Teil seiner Familie lebt in Vechelde. Trotzdem habe er sich die Entscheidung anzutreten, nicht leicht gemacht: „Ich war natürlich beeindruckt und sehr stolz, es gab aber einige wichtige Fragen mit Beratern, Freunden und meiner Lebenspartnerin zu klären.“

Der CDU-Vorstand steht geschlossen hinter Schatta: „Er ist für uns der beste Kandidat“, so Gemeindeverbandsvorsitzender Enrico Jahn. „Er hat kommunale Erfahrung, die Bindung nach Vechelde und Erfahrung in Wahlkämpfen.“ Zudem stehe er für mehr als eine Wahlperiode zur Verfügung, ergänzt CDU-Ratsfraktionsvorsitzender Uwe Flamm.

Ein Wohnortwechsel ist für Schatta bei einem Wahlsieg selbstverständlich, denn - „ein Bürgermeister einer Gemeinde gehört in die Gemeinde“. Und sonst? „Ich habe ein sehr altes Fahrrad aus den 40er-/50er-Jahren, das wird mich sicher beim Wahlkampf begleiten“, sagt Schatta mit einem Lachen.

Wen die SPD ins Rennen schickt, steht offiziell noch nicht fest. Die Vechelder Sozialdemokraten wählen ihren Kandidaten am Montagabend. Es ist jedoch kein Geheimnis, dass Ralf Werner, bisher Bürgermeister-Stellvertreter im Rathaus, als Kandidat für die Nachfolge von Hartmut Marotz gehandelt wird.

web

Anzeige