Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lengede/Vechelde/Wendeburg VW-Zentrum: Harvesses Ortsvorsteher fordert Radweg und schnelles Internet
Kreis Peine Lengede/Vechelde/Wendeburg VW-Zentrum: Harvesses Ortsvorsteher fordert Radweg und schnelles Internet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 03.07.2013
Einen Radweg an der Landesstraße 321 bei Harvesse fordert Ortsvorsteher Heiko Jacke im Zuge des VW-Zentrums. Quelle: ISABELL MASSEL

Bei dem Radweg handelt es sich um einen Lückenschluss von Wendeburg bis zur Gemeindegrenze an der B 214. Dieser Teil der Strecke - etwa 550 Meter lang - werde stark von Fahrradfahrern und Fußgängern aus Teilen des Gemeindegebietes Wendeburg ins Ortszentrum genutzt. „Der fehlende Fahrradweg stellt für Fahrradfahrer und Fußgänger ferner durch den zeitweise stark auftretenden Fahrzeugverkehr durch Umleitungen von der A 2 eine sehr große Gefahr dar“, betont Jacke. „Diese Gefahr wird durch den Bau des VW-Logistik-Optimierungszentrums verstärkt. Umso mehr ist jetzt der Zeitpunkt gekommen, um diesen Radweg zu vervollständigen.“

Hintergrund: Volkswagen plant den Bau einer Logistikzentrale auf einer Fläche von 135000 Quadratmetern an der Bundesstraße 214/ Ecke Landesstraße 321 in unmittelbarer Nähe zur Autobahn 2. In diesem sollen Roh- und Hilfsstoffe sowie Kraftfahrzeugteile gelagert und von dort an das Braunschweiger VW-Werk geliefert sowie an weltweite Produktionsstätten von Volkswagen versandt werden. Die Zu- und Ablieferung soll per Lastwagen und - über die Reaktivierung einer derzeit stillgelegten Eisenbahnstrecke - per Bahn erfolgen. Derzeit läuft das Verfahren zur Änderung des Flächennutzungsplans sowie die frühzeitige Bürgerbeteiligung, bei der Einwohner die Möglichkeit haben, Anregungen vorzubringen.

In seinem Antrag fordert der Ortsvorsteher die Gemeinde Wendeburg auf, zu prüfen, in wieweit sie sich an den Kosten für den Radwegbau beteiligen kann, sowie Haushaltsmittel über Rat, Fraktionen und Ausschüsse zu beantragen.

Zudem bittet Jacke darum, Gespräche mit der Gemeinde Schwülper aufzunehmen. Dort sei der Beschluss gefasst worden, sich an den Baukosten eines Radwegs entlang der L 321 von der B 214 bis Groß Schwülper zu beteiligen. „Darin sehe ich die Möglichkeit, Synergieeffekte für die Planung auszunutzen und den Radweg kreisübergreifend entlang der L 321 von Harvesse, Ortsausgang, bis nach Groß Schwülper gemeinsam zu planen und zu bauen.“

Außerdem regt er an, Harvesse im Zuge der Ansiedlung des Logistik-Zentrums mit schnellem Internet zu versorgen: „Mit dem Bau wird die Möglichkeit geschaffen, schnelles Internet in das Logistik-Zentrum zu legen.“ Damit sei es möglich, auch die Ortschaft Harvesse an das Netz anzuschließen.

web