Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Ungewöhnlicher Reiseführer über Namibia

Wendeburg Ungewöhnlicher Reiseführer über Namibia

Wendeburg. Sie sind niedlich, reiselustig und manchmal ganz schön frech: Drei kleine Filz-Trolle haben Verleger Uwe Krebs auf seiner Namibia-Reise im vergangenen Jahr begleitet. Die Idee dahinter: Ein ungewöhnlicher Reiseführer, den er nun gemeinsam mit seiner Tochter Charlotte veröffentlicht hat.

Voriger Artikel
Schüler radeln künftig zum neuen Schulwald
Nächster Artikel
Christkindlmarkt mit 140 Ständen

„Trolle auf Reisen in Namibia“: Uwe Krebs und Tochter Charlotte stellen ihr neues Buch vor.

Quelle: web

Entstanden ist die Idee eher aus einem Zufall, erzählt die zwölfjährige Charlotte Krebs. Beim Filzen mit ihrer Patentante entstanden die kleinen bunten Figuren, die sie spontan an Trolle erinnerten, und die Charlotte ihrem Vater Uwe Krebs mit auf die Reise nach Namibia gab - sie selbst konnte schulbedingt nicht mitfahren.

Drei Wochen lang reiste der Wendeburger Verleger im Mai 2011 durch das afrikanische Land - eigentlich auf den Spuren von Else Sonnenberg, die 1903 in die damalige Kolonie Deutsch-Südwestafrika auswanderte. Doch während seiner Recherchen nahm sich Krebs immer wieder Zeit für den Troll-Reiseführer: „Egal wo ich war, habe ich die Trolle rausgeholt und fotografiert - sehr zur Belustigung der Anwesenden.“

Dabei absolvierten die Trolle Wilma, Olaf und Hugo die „klassische Namibia-Reiseroute“ - von Windhoek über den Waterberg zum Etosha-Nationalpark quer durch die Namib-Wüste zur Küste nach Swakopmund. „Zu jedem Punkt haben die Trolle etwas zu erzählen gehabt“, erklärt Krebs. In frechen Texten erklären die Trolle, was es mit Kolonien auf sich hat, wie man sich am besten bei einem Nashorn-Angriff verhält und was sie von der „Big-Five“ halten, der Hitparade der Tiere, die man angeblich „unbedingt“ auf einer Safari-Reise gesehen haben muss. Geschrieben haben Uwe und Charlotte Krebs die Texte gemeinsam: „Die Trolle hauen auch mal Sprüche raus“, sagt die Zwölfjährige mit einem Lachen. Seine Tochter sei seine härteste Kritikerin gewesen, sagt Uwe Krebs: „Wir haben um jedes Bild, um jede Überschrift gefeilscht.“ Ein klassisches Kinderbuch ist der ungewöhnliche Reiseführer nicht: „Es ist ein besonderes Buch über Namibia, eines für Menschen, die Namibia-Fans sind oder es werden wollen.“

Ihr Buch stellen Charlotte und Uwe Krebs am Sonntag, 18. November, um 16 Uhr in den „Wendezeller Stuben“, Braunschweiger Straße 35, in Wendeburg vor. Zudem wird auch der Bildband von Uwe Krebs „Auf den Spuren der Else Sonnenberg“ (siehe Kasten) in einem Bildervortrag präsentiert. Der Eintritt ist frei.

web

  • Charlotte Krebs und Uwe Krebs: Trolle auf Reisen in Namibia. Verlag Uwe Krebs, ISBN 978-3-932030-60-4, 16,80 Euro.

Else Sonnenberg: Namibia-Bildband

Für den Bildband „Auf den Spuren von Else Sonnenberg“ suchte Uwe Krebs die Stationen auf, die die Wendeburgerin in ihrem Tagebuch „Wie es am Waterberg zuging“ (1905)beschreibt. Er fotografierte die Originalschauplätze, wie die Sanddünen der Namib Wüste bei Swakopmund, die Else Sonnenberg sah, als sie mit ihrem Mann Gustav im Jahr 1903 zum ersten Mal afrikanischen Boden betrat, Überreste des alten Missionshauses am Waterberg und das Grab von Gustav Sonnenberg, der im Herero-Aufstand 1904 erschlagen wurde. Den Bildern hat Krebs Originalzitate aus dem Tagebuch gegenübergestellt.

  • Uwe Krebs: Auf den Spuren der Else Sonnenberg. Verlag Uwe Krebs, ISBN 978-3-932030-61-1, 16,80 Euro.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
7a85f416-d829-11e7-9deb-d9e101ec633c
Erster Schnee im Peiner Land

In der Nacht vom Samstag auf Sonntag hatte sich eine dicke Schneedecke über das Peiner Land gelegt. Hier gibt es die besten Schnappschüsse...

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr