Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Umgehung im September fertig - B 65 voll gesperrt

Vechelde Umgehung im September fertig - B 65 voll gesperrt

Zuerst die gute Nachricht: Die Vechelder Umgehungsstraße wird voraussichtlich schon im September für den Verkehr freigegeben - und damit gut vier Monate früher als geplant. Die Schlechte: Die Bundesstraße 65 wird ab diesem Montag bis zur Fertigstellung zwischen Vechelde und Sierße voll gesperrt.

Vechelde. Die Umgehungsstraße kommt aber nicht nur viel schneller als ursprünglich geplant, sie wird auch viel teuer. Wie Bernd Mühlnickel, Leiter der Landesbehörde für Straßenbau, erklärte, sind die Kosten für das 4,2 Kilometer lange Teilstück von rund 19 auf 27,5 Millionen Euro gestiegen. Allein die verlegten Gasleitungen hätten sich um gut drei Millionen Euro verteuert.
Bezahlt wird die Umgehung zum größten Teil vom Bund, der 22 Millionen Euro berappen muss, die Bahn beteiligt sich aufgrund der erforderlichen Arbeiten rund um die Gleise mit vier Millionen Euro und die Gemeinde steuert 1,1 Millionen Euro - für die sie vermutlich einen 65-Prozent-Zuschuss bekommt - für den geplanten Tunnel am Bahnhof bei. Beim Land fällt ein Verwaltungskostenanteil von etwa 350 000 Euro an.
Dass die Arbeiten an der Umgehungsstraße überhaupt so schnell vorangehen konnten, sei in erster Linie der innovativen Bauweise der Bahnbrücke (PAZ berichtete) zu verdanken, durch die zwei Monate eingespart wurden. Behörden-Chef Mühlnickel: „Alle Beteiligten haben hier an einem Strang gezogen.“ Bis zu 18 Bagger, 40 Lastwagen und 100 Arbeiter seien teilweise gleichzeitig im Einsatz gewesen.
Die Vollsperrung sei schon ab Montag erforderlich, damit die Arbeiten im gleichen Tempo wie bisher weitergehen können. „Augen zu und durch“, ist Mühlnickels Motto. Der Behördenleiter weist darauf hin, dass die B 65 in ihrer jetzigen Lage nicht wieder geöffnet wird. Die Trasse werde verlegt und künftig südwestlich der neuen Bahnbrücke mit einem Kreisel an die neue Umgehungsstraße angebunden.
Abgeschlossen seien bereits die Arbeiten an den Anschlüssen der neuen Umgehungsstraße an die „alte“ Bundesstraße westlich (bei Bettmar) und östlich (in Richtung Denstorf) von Vechelde, sagte Mühlnickel. Die halbseitige Sperrung am Ortsausgang in Richtung Braunschweig ist bereits am Donnerstagabend wieder aufgehoben worden. Auch die Baustellenampel ist verschwunden.
Nächstes Projekt im Zuge der Umgehungsstraße ist ein Trog, der die Hildesheimer Straße unter der Bahnlinie hindurch führt. Der Bau sei ab Ende 2010 geplant, im Sommer 2011 solle der Tunnel fertig sein.
Unabhängig vom Bau der Ortsumgehung müssen sich Autofahrer im Juli auf Behinderungen zwischen Vechelde und Braunschweig-Lehndorf einstellen. Während der Sommerferien soll hier unter Vollsperrung die Fahrbahndecke erneuert werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Dungelbeck

Katastrophale Zustände herrschen regelmäßig auf Dungelbecks Straßen, wenn die Autobahn 2 wegen eines Unfalls oder einer Baustelle gesperrt ist. Jetzt wird der Ruf nach einer „richtigen“ Umgehungsstraße in Richtung Vechelde lauter.

mehr
Mehr aus Lengede/Vechelde/Wendeburg
5d7c1f30-18a2-11e8-b6f5-5af87fa64403
PAZ Fotoaktion

Hier sind weitere Fotos unserer Leser mit Motiven rund um Peine.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr