Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Umbau des Güterschuppens war Streitthema in Vechelde

Haushaltsdebatte im Gemeinderat Umbau des Güterschuppens war Streitthema in Vechelde

Um den Haushalt für das Jahr 2018 ging es bei der Sitzung des Vechelder Gemeinderats am Montagabend im Bürgerzentrum. Der Haushalt ist nicht nur ausgeglichen, sondern weist im ordentlichen Ergebnis sogar einen Überschuss von rund 80 000 Euro auf, wie Bürgermeister Ralf Werner (SPD) erklärte.

Voriger Artikel
Gute Finanzlage dank Verkauf von Grundstücken
Nächster Artikel
Gemeinde Lengede erhöht Gewerbesteuer

Der Güterschuppen soll zu einem Mehrzweckraum umgebaut werden.
 

Quelle: Archiv

Vechelde. Diskutiert wurde trotzdem ausgiebig, hauptsächlich über die geplanten Investitionen.

Um den Haushalt für das Jahr 2018 ging es bei der Sitzung des Vechelder Gemeinderats am Montagabend im Bürgerzentrum. Der Haushalt ist nicht nur ausgeglichen, sondern weist im ordentlichen Ergebnis sogar einen Überschuss von rund 80 000 Euro auf, wie Bürgermeister Ralf Werner (SPD) erklärte. Diskutiert wurde trotzdem ausgiebig, hauptsächlich über die geplanten Investitionen.

„11,4 Millionen Euro investieren wir in der Gemeinde in 2018, den Großteil aus eigener Kraft. Einen Neukredit benötigen wir lediglich in Höhe von 1,1 Millionen“, sagte Werner. „Wir sind also in der Lage, viel in unsere Infrastruktur zu investieren.“ Der Schuldenstand, der auf dem Stand Ende 2014 16,4 Millionen Euro betrug, werde sich aller Voraussicht nach bis Ende 2018 zwar auf 18,9 Millionen Euro erhöhen. Allerdings stünde dem dann auch ein wesentlich größeres Sachvermögen gegenüber: Dieses soll von 66,7 Millionen auf 92,9 Millionen Euro anwachsen. „Wir sind finanziell gut aufgestellt, auch für die Zukunft“, betonte der Bürgermeister.

Eine größere Summe soll unter anderem in den Neubau der Kita in Wahle (mehr als 2,8 Millionen Euro) investiert werden, 2019 soll hier der Betrieb aufgenommen werden. Die Erweiterung des Feuerwehrhauses in Vechelde soll rund 900 000 Euro kosten, etwa 280 000 Euro neue technische Ausrüstung der Feuerwehr.

Großer Streitpunkt war am Montag der geplante Umbau des Güterschuppens am Vechelder Bahnhof: Aus dem einst von der Bahn genutzten Gebäude soll ein Mehrzweckraum werden, der Vereinen für spezielle Sportangebote zur Verfügung stehen soll. Kostenpunkt: rund 900 000 Euro.

Von Uwe Flamm (CDU) wurde ein Sperrvermerk für die geplante Investition beantragt, dies wurde letztendlich aber mehrheitlich abgelehnt. „Für mich ist in dem Fall die Planungsmethode bedenklich“, äußerte Hans-Werner Fechner (CDU). Romec Manns (SPD) schlug vor, es in Sachen Güterschuppen-Investition bei einem Protokollvermerk zu belassen, dieser Antrag wurde mehrheitlich angenommen.

Letztendlich wurde der Beschlussvorschlag für den Haushalt 2018 dann mit 21 Ja- sowie fünf Nein-Stimmen und fünf Enthaltungen angenommen.

Von Dennis Nobbe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lengede/Vechelde/Wendeburg
9192af78-fd04-11e7-ab43-ba738207d34c
Sturmbilanz im Landkreis Peine

Der Orkan „Friederike“ hat auch das Peiner Land massiv getroffen: Insgesamt gab es 133 sturmbedingte Einsätze am vergangenen Donnerstag. Etwa 40 Bäume stürzten um, zahlreiche Dächer wurden teilweise abgedeckt.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr