Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lengede/Vechelde/Wendeburg Tanklaster mit 12 500 Litern Heizöl rutschte in den Straßengraben
Kreis Peine Lengede/Vechelde/Wendeburg Tanklaster mit 12 500 Litern Heizöl rutschte in den Straßengraben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:04 05.08.2014
Die Freiwillige Feuerwehr rückte aus, um den aus dem Tank des Lkw ausgelaufenen Dieselkraftstoff zu binden. Quelle: im
Anzeige

Der Lastwagen-Fahrer war auf der K 54 in Richtung Vallstedt unterwegs, als er laut Polizeiangaben aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abkam. Erst im Straßengraben kam der Lkw zum Stillstand. Obwohl das Fahrzeug dabei schwer beschädigt wurde, trat die Ladung - 12 500 Liter Heizöl - nicht aus, teilte Polizeioberkommissar Markus Glomb mit. Allerdings lief aus dem beschädigten Fahrzeugtank Dieselkraftstoff aus. Die Freiwillige Feuerwehr rückte zur Bindung des Kraftstoffs aus. Die später hinzugezogene Untere Wasserbehörde prüfte das Erdreich und stellte fest, dass keine Belastung durch ausgetretene Substanzen vorlag.

Ein großer Auto- und ein Bergekran hätten es laut Vecheldes Feuerwehrsprecher, Daniel Goebel, gegen 18.54 Uhr schließlich geschafft, den Lkw mit zwei Winden aufzurichten und zurück auf die Straße zu ziehen. Unter begleitender Sicherung der Feuerwehr wurde der schwer beschädigte „Gefahrgut-Transporter“ dann von einem Spezialbergefahrzeug abgeschleppt und zum Betriebshof des Inhabers im Kreisgebiet gebracht. Dort sollte die Ladung abgepumpt werden.

Die Arbeiten auf der K 54 im Bereich der Unfallstelle dauerten bis etwa 20 Uhr an. Die Straßenmeisterei nahm zudem eine vorläufige Ausbesserung der beschädigten Stellen vor. Vier Ortsfeuerwehren waren an der Bergung mit insgesamt etwa 25 Einsatzkräften beteiligt: Sierße/Fürstenau, Vallstedt/Alvesse, Bodenstedt und Liedingen.

mir/ck

Dieser Text wurde aktualisiert!

Anzeige