Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lengede/Vechelde/Wendeburg Skaten auf der neuen Umgehungsstraße
Kreis Peine Lengede/Vechelde/Wendeburg Skaten auf der neuen Umgehungsstraße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 09.08.2009
Am Sonnabend gehörte die neue Umgehungsstraße bei Vechelde noch den Radfahrern und Fußgängern. Quelle: Isabell Massel
Anzeige

Vechelde. Ein großer Kran, viele Baumaschinen, eine Ausstellung zur Arbeit der Straßenbauer und der Gemeinde, diverse ortsansässige Firmen, der Spielmannszug Vechelde, die Bortfeld-Bettmarer Blasmusik und nicht zuletzt die Feuerwehr Vechelde-Wahle waren Garanten für viel Abwechslung beim Bürgerfest anlässlich der Fertigstellung der neuen Vechelder Umgehungsstraße.

„Wir möchten den Bürgern und Anliegern eine Möglichkeit bieten, sich mit der Straße vertraut zu machen und sie zu erkunden“, erklärte Bernd Mühlnickel, Geschäftsbereichsleiter der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Wolfenbüttel. Viele Jahre habe es gedauert, bis der Bau endlich begonnen werden konnte. „Seit 1978 kennen wir den Vorgang, 1985 ging es mit den Planungen los. Wenn die Maschinen dann tatsächlich anrücken, ist das Rennen gewonnen“, sagte Mühlnickel schmunzelnd.

Schicke Models präsentierten nicht wie eigentlich zum Wetter passend die neueste Bademode, sondern Dienst- und Schutzkleidung für den Feuerwehreinsatz. „Außerdem zeigen wir eine patientenschonende Rettung aus einem Unfallauto und löschen einen Fahrzeugbrand“, berichtete der stellvertretende Ortsbrandmeister Michael Hanne. Mehr als 40 Helfer der Feuerwehr versorgten die Gäste auch mit kühlen Getränken und Leckereien vom Grill. „Wir freuen uns über die Fertigstellung der Straße und haben unser Gerätehaus jetzt an einer strategisch sehr günstigen Stelle. Im Einsatzfall ist die Anbindung in alle Richtungen optimal, sodass wir schnell vor Ort sind“, lobte Hanne.

Großes Lob fanden auch die Besucher des Festes. „Ich finde die neue Umgehungsstraße gut und werde sie jeden Tag auf dem Weg zur Arbeit nach Braunschweig nutzen“, sagte Doris Isensee. Die Vechelderin ist sehr positiv überrascht, dass die Straße so schnell fertiggestellt worden war und freut sich auf die zukünftige Zeitersparnis.

Auch Bürgermeister Hartmut Marotz ließ es sich nicht nehmen, die Straße schon einmal zu begutachten. „Ich bin mehr als zufrieden mit dem Ergebnis der sehr langen Vorbereitungs- und Arbeitsphase“, freute er sich. Der stark angewachsene Verkehr und die häufige Belastung durch die Umleitung bei Autobahnstaus sei zuletzt unerträglich für die Anwohner im Ort gewesen. Das gehöre jetzt der Vergangenheit an. „Ich danke den Ausführenden noch einmal ausdrücklich für die konstruktiven Gespräche und die schnelle Arbeit. Man hat sich immer ernst genommen und gut aufgehoben gefühlt“, lobte Marotz.

Nicole Laskowski

15 Wassereimer in der Kirche: Während des Gottesdienstes zum Taufsteinjubiläum machte der Lengeder Pastor Berend Kleingeist deutlich, wie viel Wasser jeder von uns täglich zum Duschen, Kochen, für die Toilette und als Trinkwasser verbraucht. Mit dem feierlichen Gottesdienst und einem fröhlichen Gemeindefest feierte die evangelische Kirche das Jubiläum des Taufsteins, der seit 425 Jahren das Gotteshaus schmückt.

09.08.2009

Die Planung für die Sanierung der Kreisstraße 70 von Wendeburg nach Rüper steht: Bauamtsleiter Jürgen Wittig stellte dem Wendeburger Ortsrat die wichtigsten Punkte vor.

07.08.2009

Barbara Zimmermann aus Meerdorf ist stinksauer: Als sie mit ihrem Sohn Jürgen den Campingplatz „Paradiessee“ in Meerdorf besichtigen wollte, sollten Mischlingshund Jerry und Parsson-Russel-Terrier Bonni draußen vor dem Platz bleiben.

07.08.2009
Anzeige