Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Rot-Grün will mehr Krippenplätze schaffen

Wendeburg Rot-Grün will mehr Krippenplätze schaffen

Wendeburg. Krippenplätze für 35 Prozent der unter Dreijährigen - der ab 2013 geltende Rechtsanspruch ist der rot-grünen Mehrheitsgruppe im Wendeburger Gemeinderat zu wenig. Sie will den tatsächlichen Bedarf an Krippenplätzen erfüllen und dazu in der nächsten Ratssitzung am Montag, 16. Juli, einen Grundsatzbeschluss fassen.

Voriger Artikel
Große "Kubb open" starten bald
Nächster Artikel
Urkomisch - eine Trauerrede auf den Sozialstaat

Kinder in einer Krippe: Die rot-grüne Gruppe im Wendeburger Gemeinderat will den tatsächlichen Bedarf an Plätzen erfüllen.

Quelle: Archiv

„In Wendeburg ist der Ausbau weiterer Krippenplätze unser politisches Ziel. Nur so wird es möglich sein, den Bedarf zu decken, der weit über die Ende 2013 vorgesehene Versorgungsquote von35 Prozent hinausgehen wird“, teilen die Fraktionsvorsitzenden Rosemarie Waldeck (Grüne) und Ludwig Thiemann (SPD) mit. Die in der Gemeinde vorliegenden Anfragen von Eltern für Krippenplätze bestätigten den höheren Bedarf.

Zwar verbessere der Neubau der Krippe in Zweidorf die Betreuungssituation für unter dreijährige Kinder in der Gemeinde - und auch die gesetzlich vorgeschriebene Betreuungsquote werde fast erreicht. Aber: „Von den zurzeit auf der Warteliste stehenden 42 Kleinkindern können nach Fertigstellung des Neubaus nur 15 Kleinkinder berücksichtigt werden. Somit wird für 27 Kleinkinder kein Krippenplatz zur Verfügung stehen“, so die Fraktionschefs.

Sie fordern daher: „Es sollten aber alle Eltern, die eine Krippenbetreuung für ihr Kind wünschen, auch die Möglichkeit haben, einen Krippenplatz zu erhalten, zumal ab Sommer 2013 ein Rechtsanspruch besteht. Wünschenswert wäre die Nähe zu einer bereits bestehenden Kindertagesstätte, damit kurze Wege möglich sind, wenn Geschwisterkinder dort betreut werden.“

Aber ist so ein Projekt für die Gemeinde überhaupt finanziell zu stemmen? „Es wird sicherlich schwierig“, meint Jürgen Wittig, allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters. Zumal die Gemeinde in letzter Zeit eine Menge für die Versorgung der Krippenkinder getan habe. „Aber man muss erst einmal sehen, wie viele Plätze geschaffen werden sollen“, betont er.

Daher soll die Verwaltung zur Vorbereitung weiterer Beschlüsse nach Wunsch der rot-grünen Gruppe einen detaillierten Bericht mit einer Auflistung der zu erwartenden Zahlen, geeigneter Räume zur Anmietung, Ausbaupotenzialen an Kindergärten, Tagesmüttern und Kosten erstellen. Eine Arbeit, die laut Wittig bereits aufgenommen wurde.

web

  • Die Sitzung beginnt um 19 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses, Am Anger 5, in Wendeburg. Weitere Themen: Neufassung der Friedhofsgebührensatzung, Beschlüsse über den Bebauungsplan „Polterdamm Süd“ in Bortfeld und der Antrag der CDU-Fraktion auf Erweiterung des Jugend-, Kultur- und Sportausschusses um eine Jugendvertretung.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
7a85f416-d829-11e7-9deb-d9e101ec633c
Erster Schnee im Peiner Land

In der Nacht vom Samstag auf Sonntag hatte sich eine dicke Schneedecke über das Peiner Land gelegt. Hier gibt es die besten Schnappschüsse...

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr