Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lengede/Vechelde/Wendeburg Richtiges Handeln im Brandfall
Kreis Peine Lengede/Vechelde/Wendeburg Richtiges Handeln im Brandfall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 01.04.2017
Auf dem Schulhof fand der praktische Teil statt.
Anzeige
Vechelde

Ausbilder Volker Buthmann gliederte das Seminar in einen theoretischen und einen praktischen Teil. Mit seiner über 30-jährigen Einsatz- und Ausbildererfahrung im Brandschutz- und Rettungswesen konnte er den Lehrkräften viele gute Tipps zur Brandverhütung und zum richtigen Verhalten in besonderen gefährlichen Situationen geben. Zentrale Fragen seien dabei beispielsweise: Wo befinden sich im Gebäude Brandschutztüren? Wie lösche ich in der Schulküche zum Beispiel brennendes Fett?

„Jedes Jahr verlieren rund 500 Menschen in Deutschland bei Bränden ihr Leben. Nach vielen Großbränden kann immer wieder festgestellt werden: Hätte jemand sofort mit einem Feuerlöscher schnell und gezielt eingegriffen, wäre den Betroffenen Schlimmeres erspart geblieben“, erklärte Buthmann. Unter seiner fachkundigen Anleitung konnten alle Teilnehmer deshalb auch das Bedienen von verschiedenen Feuerlöschern auf dem Schulhof trainieren.

Mit Hilfe eines gasbetriebenen Brandsimulators und Löschtrainers übten Schulleiter, Schulsekretärin und Lehrkräfte, wie man einen Entstehungsbrand sicher löscht. „Wer schon einmal in einer Übungssituation einen Entstehungsbrand beherrschen konnte, wird es auch im Ernstfall schaffen“, meinte Buthmann zuversichtlich.

Die Beamten der Polizeistation in Edemissen staunten nicht schlecht, als sie am Donnerstag den Diebstahl eines VW Polo aufnehmen wollten und dieser plötzlich an ihnen vorbeifuhr.

01.04.2017

Während bei der Gemeinderatssitzung in Lengede am Dienstag Einigkeit bei der Abstimmung über die neue Gleichstellungsbeauftragte herrschte, sah dies bei den Bebauungsplänen für Lengede, Broistedt und Klein Lafferde anders aus.

30.03.2017

Gestern Abend gegen 19:30 Uhr gingen zahlreiche Anrufe bei der Feuerwehr ein. In der Nähe der Kita Bullerbü am Kiefernweg brannten ca. 2.000 m² trockenes Gras. 22 Einsatzkräfte rückten sofort zur Brandstelle aus. Aufgrund des schnellen Einsatzes der Feuerwehr waren Gebäude und Menschen nicht gefährdet.

29.03.2017
Anzeige