Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Rekordjahr für die Ortswehr Denstorf/Klein Gleidingen

Denstorf/Klein Gleidingen Rekordjahr für die Ortswehr Denstorf/Klein Gleidingen

Das ist Rekord: Zu 20 Einsätzen wurde die Freiwillige Feuerwehr Denstorf/Klein Gleidingen im Jahr 2015 gerufen. Diese gliederten sich in zwei Brandsicherheitswachen, zwei Brandeinsätze sowie 16 technische Hilfeleistungen, berichtete Ortsbrandmeister Andreas Schüller bei der Hauptversammlung.

Voriger Artikel
Jörg Hoppenworth seit 40 Jahren in der SPD
Nächster Artikel
Gespielt, gelacht und nebenbei Deutsch gelernt

Hauptversammlung: Die Geehrten und Beförderten der Feuerwehr Denstorf/Klein Gleidingen.

Quelle: oh

Vechelde. An der Versammlung, zu der Schüller auch den stellvertretenden Gemeindebrandmeister Manfred Polewazyk begrüßte, nahmen 35 aktive sowie 30 passive und fördernde Mitglieder teil. Sie erfuhren im Jahresbericht, dass die Kameraden der Ortswehr insgesamt 2744,47 Arbeitsstunden geleistet haben. Dazu kamen noch Lehrgänge und die Brandschutzerziehung im Kindergarten.

Schüller berichtete auch über den aktuellen Stand des Neubaus des Feuerwehrhauses. Nach zügigem Beginn sei der Bau nach dem Richtfest wegen unglücklicher Umstände leider ins Stocken geraten. Zwischenzeitlich seien aber die nächsten Aufträge vergeben worden.

Erfreulich sei, dass die Ortswehr gegen den Trend wachse, betonte Schüller. Austritte konnten durch Eintritte und Übernahmen aus der Jugendfeuerwehr kompensiert werden. So hat die Ortswehr aktuell 41 Aktive. Weiterhin hat die Wehr 28 passive und 37 fördernde Mitglieder.

Gruppenführer Florian Lochte freute sich unter anderem über gute Erfolge bei den Wettkämpfen, trotz eines personellen Umbruchs mit jungen, neuen Kameraden. Gerätewart Normen Gruner erwähnte die Anschaffung zahlreicher neuer Geräte. Auch sei der alte VW Bus weggegeben worden, dafür kam ein neueres Modell. Während der AGT-Beauftragte Christoph Kuschnik berichtete, dass die Ortswehr über zehn Atemschutzgeräteträger (AGT) verfügt, verwies der Sicherheitsbeauftragte Helge Feldner auf ein erfreulicherweise unfallfreies Jahr.

Erfreut zeigte sich auch Jugendfeuerwehrwart Edwin Graun. Waren 2015 zu Beginn elf Kinder und Jugendliche aktiv, steigerte sich die Zahl im Laufe des Jahres auf 18. Bei 47 Diensten wurden 77,5 Stunden geleistet. Vier Kinder erwarben die Jugendflamme 2.

jti

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lengede/Vechelde/Wendeburg
7a85f416-d829-11e7-9deb-d9e101ec633c
Erster Schnee im Peiner Land

In der Nacht vom Samstag auf Sonntag hatte sich eine dicke Schneedecke über das Peiner Land gelegt. Hier gibt es die besten Schnappschüsse...

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr