Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lengede/Vechelde/Wendeburg Raupen in Gold und Silber glänzen am Weihnachtsbaum
Kreis Peine Lengede/Vechelde/Wendeburg Raupen in Gold und Silber glänzen am Weihnachtsbaum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:30 23.12.2013
Lebender Christbaumschmuck: Der chinesische Mondspinner ziert bei Horst-Günter Meier den Tannenbaum. Quelle: rb
Anzeige

„Die Raupen fressen Nordmann-Tannen“, erklärt der Wendeburger Schmetterlingsexperte mit einem Lachen. Eigentlich sind sie grasgrün, aber bei entsprechendem Licht funkeln sie in Gold und Silber.Die Raupen stammen vom chinesischen Mondspinner, einem Nachtfalter, der in den Gebirgen Südchinas und Nordindiens beheimatet ist und zur Familie der Saturniidae gehört. Sein lateinischer Name lautet Actias dubernardi. Der Falter erreicht eine Flügelspannweite bis zu 15 Zentimetern, die Flügel der Männchen sind rosa und gelblich gefärbt, die der Weibchen blassgrün.

Auffällig sind die langen Flügelschwänze - der „Kometenschweif“, wie ihn Meier nennt. Damit erreicht der Schmetterling eine Länge von etwa 20 Zentimetern. Die Falter leben nur ein bis zwei Wochen, da sie wie alle Saturniidae keine Nahrung aufnehmen.

„Die Pflege der Raupen ist sehr aufwendig“, berichtet der Wendeburger, der die Schmetterlingseier über seine Kontakte zu anderen Schmetterlingszüchtern bekam. Denn eigentlich leben sie in 1800 bis 2000 Metern Höhe in Nebelwäldern. „Das heißt, es muss tagsüber richtig warm sein und nachts kalt“, erklärt der Experte. Daher kommen die Raupen nachts in den Keller und werden jeden Abend mit Wasser eingesprüht.

Auch seine Frau sei von den glänzenden Raupen als Baumschmuck begeistert, auch wenn sie seinem Hobby sonst mit gemischten Gefühlen gegenüber stehe. Für Meier steht fest: „Einen besseren Schmuck für den Weihnachtsbaum gibt es nicht.“

web

Anzeige