Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
„Potsdamer Platz“: CDU fordert Versorgungsleitungen

Klein Lafferde „Potsdamer Platz“: CDU fordert Versorgungsleitungen

Die Klein Lafferder Christdemokraten schlagen vor, dass bei der künftigen Umgestaltung des „Potsdamer Platzes“ in Klein Lafferde Elektro- und Wasseranschlüsse installiert werden sollen. Außerdem kritisieren sie die Vorgehensweise bei der Erschließung eines Baugebiets.

Voriger Artikel
Veränderungen im Schulsystem
Nächster Artikel
Trickdiebstahl in Vechelde

Von links: Hinrich Roloff, Tobias Prüsse und Heinz-Werner Bollmann von der CDU Klein Lafferde fordern Versorgungsleitungen für den Dorfplatz für Veranstaltungen.

Quelle: privat

Klein Lafferde. „Weizen wächst nicht von allein – und man muss viel Arbeit und Material aufwenden, damit er gedeiht“, sagt Landwirt Heinz Werner Bollmann und zeigt sich empört über die Vorgehensweise bei der Erschließung des Baugebiets Uetschenkamp in Klein Lafferde. „Wirtschaftliche Interessen stehen im Vordergrund, der Schaden wird großzügig beglichen und damit ist es dann erledigt“.

Landwirte gäben sich große Mühe, denn der Boden müsse bearbeitet, gesät, gedüngt, geschützt und gepflegt werden, damit Nahrungsmittel entstünden. „Wenn dann große Kettenbagger in der Frucht umherfahren, kann man das nur schwer mit ansehen“, so Bollmann. Und Ortsratsmitglied Hinrich Roloff ergänzt: „Mehrere tausend Euro Entschädigungen sind gezahlt worden, damit hätte man sinnvolleres anfangen können.“

Und der Christdemokrat spricht ein weiteres Thema in der Lengeder Ortschaft an: Bei der künftigen Umgestaltung des „Potsdamer Platzes“ am Kreisel sollten Elektro- und Wasseranschlüsse installiert werden, damit der Platz zum Mittelpunkt dörflicher Geselligkeit werde.

Jedes Jahr beim Aufstellen des Pfingstbaumes stelle sich demnach das Problem der Versorgungsleitungen für die Junggesellen. Denkbar seien auch Nutzungen der Anschlüsse bei Veranstaltungen der Ferienaktion oder im Rahmen des Schützenfestes.

„Die Trafostation der Avacon steht schon, von dort kann man für eine Elektrosäule abzweigen“, schlug Fachmann Tobias Prüsse vor, der ebenfalls die CDU im Ortsrat vertritt. Auch eine Hauptwasserleitung führe am Dorfplatz vorbei. Mit Gesamtkosten von 3000 bis 5000 Euro könne so ein zentraler Veranstaltungsort technisch ausgestattet werden, sind sich die CDU-Vertreter sicher. Die Vorschläge für den „Potsdamer Platz“ will die CDU Klein Lafferde demnächst im Ortsrat einbringen.

Von Tobias Mull

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lengede/Vechelde/Wendeburg

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

09d9fea8-cea9-11e7-85d4-3caaf6b0da6d
Peiner Wirtschaftsspiegel bei Baustoff Brandes präsentiert

Rund 100 geladene Gäste aus Wirtschaft und Politik nahmen in den Räumlichkeiten des Unternehmens Baustoff Brandes an der Vorstellung des Peiner Wirtschaftsspiegels teil.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr