Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lengede/Vechelde/Wendeburg Pastor Udo Löhr in Ruhestand
Kreis Peine Lengede/Vechelde/Wendeburg Pastor Udo Löhr in Ruhestand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:30 02.03.2018
Bei der Verabschiedung (v.l.): Burkhard Kindler, Dr. Volker Menke, Udo Löhr und Elisabeth Rabe-Winnen. Quelle: Kirchenkreis
Lengede

Die Kollegen Elisabeth Rabe-Winnen und Burkhard Kindler sowie Superintendent Dr. Volker Menke gestalteten den feierlichen Gottesdienst. Für den musikalischen Rahmen sorgte der Kirchenchor.

„Kirche? Das sind Menschen beseelt von Gottes Geist wie es Udo Löhr einer ist“, begrüßte Pastorin Rabe-Winnen die Gottesdienstbesucher, bevor der Chor das Lied „Gott gab uns Atem“ anstimmte.

Pastor Kindler nahm in seiner Predigt Bezug auf das Gleichnis über den Weinberg und zitierte ein gereimtes Lied darüber. Er mahnte, es ernst zu nehmen und immer wieder daran zu denken, wie es wäre, wenn Gott die Welt verlassen würde.

Mit einem Rätsel begann der Superintendent seine Ansprache: „Was ist das? Es geht zwei Schritte vor, dann einen zur Seite, nach links oder rechts und manchmal geht es auch rückwärts?“ Die Antwort kam schnell: Ein Springer beim Schach.

„Das passt auch zu Udo Löhr. Er war immer einsetzbar, hat an 30 Stationen im Kirchenkreis Halt gemacht. Von Lengede aus, springen Sie jetzt in den Ruhestand. Gerne würde ich Sie noch länger auf dem Schachbrett des Kirchenkreises behalten“, bedauerte Menke. Anschließend entpflichtete er den scheidenden Seelsorger und gab ihm den Segen für den neuen Lebensabschnitt mit auf den Weg. Passend dazu sang der Kirchenchor „Der Herr segne und behüte dich“.

Mit den Planungen Löhrs für den Ruhestand hatte sich der Kirchenvorstand befasst. „In der Zeitung war zu lesen, dass Sie ihr Haus und den Garten auf Vordermann bringen möchten. Außerdem wollen Sie mehr Sport treiben, kochen und reisen. Wir haben für Sie einen Baumarktgutschein, Vitamine und Müsli, Kräutersalz und ein Buch über Israel“, erklärte Kirchenvorsteherin Angela Stödter den Inhalt der großen Geschenkekiste, die sie im Namen der Gemeinde überreichte.

Abschließend stellten sich noch die elf Kandidaten für den Kirchenvorstand in Lengede und Klein Lafferde vor, ehe es bei Kaffee und Kuchen im Gemeindehaus noch reichlich Gelegenheit für Gespräche gab.

Von der Redaktion

Zu einem ungewöhnlichen Einsatz musste die Feuerwehr Sonnenberg ausrücken. Der Winter hatte in ungewohnter Form zugeschlagen – ein Schwan war auf dem Hasselkampsee festgefroren.

01.03.2018

100 Jahre alt wird die Sonnenbergerin Else Matzel. Die Senioren erinnert sich lebhaft an viele Höhen und Tiefen ihres langen Lebens.

01.03.2018

Über ein Nachwuchsproblem muss sich die Feuerwehr in Wahle keine Sorgen machen. 28 Jugendliche im Alter zwischen 10 und 16 Jahren wollen Feuerwehrmann werden. Das verkündete Jugendfeuerwehrwartin Barbara Balke auf der Jahreshauptversammlung.

11.03.2018