Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lengede/Vechelde/Wendeburg Neujahrsempfang des Handels- und Gewerbevereins
Kreis Peine Lengede/Vechelde/Wendeburg Neujahrsempfang des Handels- und Gewerbevereins
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 08.01.2018
Von links: Dennis Hentig, Maren Wegener, Chrsitoph Dyck, Matthias Adamski und Bernd Löper.  Quelle: Dr. Nicole Laskowski
Lengede

 In lockerer Atmosphäre trafen sich am Montag mehr als 70 Gäste im Foyer des Bürgerhauses. Der Handels- und Gewerbeverein hatte zum Neujahrsempfang eingeladen. Dabei stand die wirtschaftliche Entwicklung der Gemeinde Lengede im Vordergrund. Für den musikalischen Rahmen sorgte Nele Everling am E-Piano.

„Schön, dass es heute so voll ist. Auch unsere Mitgliederzahl hat sich wieder erhöht. 2017 sind drei neue Firmen dazugekommen. Dieses Jahr schon zwei, so dass wir nun 125 Mitglieder zählen können“, freute sich Vorsitzender Bernd Löper.

Bürgermeisterin Maren Wegener berichtete aus der Arbeit in der Gemeinde, insbesondere über die Schwierigkeiten beim Ausbau schneller Internetverbindungen, aber auch über Erfreuliches wie die geplanten Investitionen in den Ausbau der Kindertagesstätten und in den Brandschutz. „Im Jahr 2018 investieren wir zudem rund 660 000 Euro in den öffentlichen Personennahverkehr. Davon werden rund 450 000 Euro durch Fördermittel wieder erstattet. Die Erweiterung des Unternehmerparks wird knapp 1,5 Millionen Euro kosten“, führte Wegener aus.

Anschließend schilderte Matthias Adamski von der WiTo die guten Entwicklungen in der Gemeinde. Lediglich die mit 3400 Personen hohe Zahl der Auspendler sei verbesserungswürdig. Zudem rief er dazu auf, die verschiedenen Fördermittel wie Zuschüsse für Betriebserweiterungen, Microstarterkredite oder auch Unterstützung bei Weiterbildungen in Anspruch zu nehmen.

Ihre Unternehmen stellten Dennis Hentig von Car-Electric und Christoph Dyck von der gleichnamigen Dental-Technik-Firma vor. Sie gaben Einblicke in die Historie ihrer seit langem in Lengede ansässigen Unternehmen und stellten das umfangreiche Leistungsspektrum vor. Beide betonten, wie wichtig es sei, immer auf der Höhe der Zeit und der technischen Entwicklungen zu bleiben.

Gewerbesteuer wird heiß diskutiert

Abschließend griff Löper noch ein heiß diskutiertes Thema auf und fragte die Bürgermeisterin, ob die Erhöhung der Gewerbesteuer von 330 auf 380 Prozent denn wirklich nötig gewesen sei. „Ja, war sie. Es gab jetzt seit 40 Jahren keine Erhöhung und wir wissen, dass es gerade für Firmen sehr wichtig ist, eine gute Verkehrsanbindung zu haben. Hier müssen wir investieren und dafür brauchen wir Geld. Danke, dass Sie Ihren Beitrag dazu leisten“, bekräftigte Wegener. Gerüchten, dass die Erhöhung mit dem Kauf des Landhotels Staats zu tun habe, trat sie entschieden entgegen. „Es war von Anfang an klar, dass das Gebäude an einen Investor veräußert oder vermietet werden soll. Dazu gibt es bereits interessante Gespräche“, sagte sie.

Trotzdem wurde unter den Gästen bedauert, dass Lengede die Gewerbesteuer erhöht. „Damit verlieren wir ein Alleinstellungsmerkmal, das bisher für viele Ansiedlungen gesorgt hat“, sagte Jürgen Schaffhausen von der Firma Achat Engineering.

Als kleine „Entschädigung“ versprach die Bürgermeisterin aber, dass nun die Gewerbetreibenden erst einmal die nächsten fünf Jahre „Ruhe hätten“.

Beim anschließenden Imbiss gab es dann noch reichlich Gelegenheit, die Gespräche über die die Gemeinde bewegenden Themen zu vertiefen.

Von Dr. Nicole Laskowski

Was tun, wenn das Abitur geschafft ist? Am Julius-Spiegelberg-Gymnasium in Vechelde nahmen jetzt Schüler des 12. Jahrgangs an studienfeldbezogenen Beratungstests teil. Diese sollen sie individuell und wissenschaftlich fundiert in ihrer Studienwahlentscheidung unterstützen.

08.01.2018

Seit rund einem halben Jahr lebt die Autorin Antje Koller in Lengede. Am Donnerstag, 18. Januar, kann man sie ab 19 Uhr in der Kreisbücherei Lengede bei einer Lesung kennenlernen, zu der der Kulturverein Lengede einlädt.

08.01.2018

Wie stellt sich die Situation in Lengede im neuen Jahr dar, wie ist die Gemeinde aufgestellt und was ist geplant? Die Bürgermeisterin der Gemeinde Lengede, Maren Wegener, gibt in der PAZ einen Ausblick – ein Thema ist dabei der Geburtstag des Seilbahnberges.

06.01.2018