Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Meerdorf: 285 Gäste beim Königsfrühstück

Wendeburg Meerdorf: 285 Gäste beim Königsfrühstück

Meerdorf. Launige Reden, 285 Gäste in bester Stimmung und ein zünftiges Königsfrühstück: Diese Zutaten bildeten gestern den Höhepunkt des Meerdorfer Volksfestes.

Voriger Artikel
60 Feuerwehren beim 15. Wahler Feuerwehrmarsch
Nächster Artikel
Auch "Helle" rockte am Berg in Lengede

Die neuen Könige sind (v.l.): Hendrik Nordmeyer (Hauptmann), Maxie Hansmann (Schäfferdame), Ingo Birke (Schützenkönig), Detlef Ohmes (Schinkenkönig), Michael Wolters (Bürgerkönig), Marcel Pollmann (Junggesellenkönig), Johanna Buchleither (Hexenkönigin),Se

Quelle: im

Viele Gäste konnte der Vorsitzende der Volksfestgemeinschaft, Wolfgang Schuppan, in der von den Torfmoorhexen geschmückten Mehrzweckhalle begrüßen und hatte gleich zu Beginn etwas Wichtiges bekanntzugeben: „Das hier ist mein letztes Volksfest im Vorstand. Nach zehn Jahren müssen Neue ran“, erklärte er. „Aber es hat mir wahnsinnig viel Spaß gemacht.“ Sein Nachfolger soll Marco Schneider werden. Die Wahl findet Ende Oktober bei der Jahresversammlung statt.

Der stellvertretende Bürgermeister der Gemeinde Wendeburg, Julian von Frisch, überbrachte die Grüße der Verwaltung und hob hervor: „Wenn in Meerdorf etwas passiert, sind Hunderte am Start. Sie sind Meerdorf!“

Mit einer launigen Rede begeisterte auch Bernd Antonius, der als Stellvertreter für den verhinderten Ortsbürgermeister Joachim Hansmann einsprang. Er ging auf den Haupteingang der Mehrzweckhalle ein, der nun frei zugänglich sei: „Einige werden gar nicht bemerkt haben, dass es ihn gibt“, sagte er und sprach von einem „Schildbürgerstreich“.

Zudem solle die Mehrzweckhalle einen neuen Hallenboden und die Feuerwehr ein neues Gerätehaus bekommen, da das neue Fahrzeug nicht in das alte Haus hineinpasse. Letzteres könnte als Dorfgemeinschaftshaus nachgenutzt werden.

Weniger ernsthaft ging Antonius dann bei Überlegungen zu Werk, am „Meer“ in Meerdorf einen Sandstrand mit FKK-Bereich einzurichten, den Schneegraben in Rüper zur Wasserstraße umbauen zu lassen und das Ungeheuer von Loch Ness als Touristenattraktion im Wechsel im Meerdorfer „Meer“ und im Paradiessee einzusetzen. Das Publikum dankte ihm und Pastor Peter Doerk, der bekannte Lieder mit passend zum Volksfest umgedichteten Texten vortrug, mit viel Applaus.

web

Voriger Artikel
Nächster Artikel
7a85f416-d829-11e7-9deb-d9e101ec633c
Erster Schnee im Peiner Land

In der Nacht vom Samstag auf Sonntag hatte sich eine dicke Schneedecke über das Peiner Land gelegt. Hier gibt es die besten Schnappschüsse...

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr