Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Lengede: Projektwoche zum Thema Aids

Willi-Frohwein-Realschule Lengede: Projektwoche zum Thema Aids

Eine Projektwoche zum Thema Aids ist gestern an der Willi-Frohwein-Realschule in Lengede gestartet. Betroffene von der Braunschweiger Aids-Hilfe sprachen dabei mit den Schülern der zehnten Klassen über ihre Erkrankung.

Voriger Artikel
Mensa-Bau in Woltwiesche schreitet voran: Bereits 90 Anmeldungen zum Mittagessen
Nächster Artikel
Felix am 5. Februar in Köln

Lockere Gesprächsrunde zum Projektwochen-Start: Frank Habicht (rechts im Vordergrund) sprach mit den Schülern über seine Aids-Erkrankung.

Quelle: mic

Lengede. Frank Habicht aus Schöppenstedt bei Braunschweig ist 48 Jahre alt und homosexuell. Von seiner HIV-Erkrankung weiß er seit 2001, im gleichen Jahr erlitt er einen Schlaganfall. Trotz allem gehe es ihm heute den Umständen entsprechend gut, sagte er gestern in der Gesprächsrunde mit den Schülern der Klasse 10a, die ihm teilweise sehr intime Fragen stellten.

„Hattest Du jemals Interesse an einer Frau?“ wollte eine Schülerin wissen. Ein Mitschüler fragte, ob er etwas ändern würde, wenn er die Zeit zurückdrehen könnte. „Bist Du neidisch auf Nicht-Positive?“ fragte eine andere Schülerin. Habicht antwortete dreimal mit „Nein“.

Gefragt wurde auch, ob er mit seinem Partner Geschlechtsverkehr habe und ob eine an Aids erkrankte Frau, ein gesundes Baby bekommen kann. Darauf gab es zweimal ein „Ja“ von Habicht, dessen größter Wunsch es ist, einen vierwöchigen Urlaub auf Gran Canaria zu verbringen.

„Ich hätte eine Frau als Gesprächspartnerin besser gefunden, da hätte ich mich besser reinfühlen können“, sagte die 16-jährige Mareike Stahl, für die neu war, dass es vier Wege gibt, sich mit HIV zu infizieren – nämlich durch Geschlechtsverkehr, über das Blut, über die Schleimhaut und durch Sperma.

„Ich kannte bislang keinen Homosexuellen, er war sehr nett und was er erzählt hat, war sehr lehrreich“, sagte Denise Buchholz (17). Der zwei Jahre jüngere Jonas Niedens sagte: „Er hat sehr offen erzählt, welche Fehler er gemacht hat.“ Die verantwortliche Lehrerin Ute Helbsing erklärte, dass das Thema in den nächsten drei Tagen vertieft werden soll. Parallel läuft an der Schule die Projektwoche Gewaltprävention.

mic

Voriger Artikel
Nächster Artikel
7a85f416-d829-11e7-9deb-d9e101ec633c
Erster Schnee im Peiner Land

In der Nacht vom Samstag auf Sonntag hatte sich eine dicke Schneedecke über das Peiner Land gelegt. Hier gibt es die besten Schnappschüsse...

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr