Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° stark bewölkt

Navigation:
Zum 14. Mal Männerfastnacht gefeiert

Klein Lafferde Zum 14. Mal Männerfastnacht gefeiert

Gut besucht war der Karneval in Klein Lafferde. Im voll besetzten Saal unterhielt auch Bürgermeisterin Wegener die Feierwütigen.

Voriger Artikel
Schmidt geht in den „Feuerwehr-Ruhestand“
Nächster Artikel
Vechelde: Räuber stürzt bei Überfall auf Spielcasino

Zur Männerfastnacht in Klein Lafferde kamen zahlreiche Gäste. Der Saal war ausverkauft.
 

Quelle: Privat

Klein Lafferde.  Bereits zum 14. Mal wurde in Klein Lafferde dieses Jahr die Männerfastnacht gefeiert. Ein voll besetzter Saal zeigte dem Komitee, dass man auch in Klein Lafferde Fastnacht feiern kann. Lengedes Bürgermeisterin Maren Wegener (SPD) und „Dorfschulzin“ Gerlinde Perschall ließen es sich nicht nehmen, „ihre Untertanen“ mit Ernstem und Heiterem aus dem dörflichen politischen Alltag zu erfreuen.

Nachdem der Elferrat mit „Viva Colonia“, dargeboten von den Fuhsetalern, einmarschiert war, begrüßte der Vorsitzende Herbert Bollmann die Anwesenden. Besonders erfreut war er, dass es sich auch die Fastnachtsfreunde von „70 Plus“ nicht haben nehmen lassen, die Veranstaltung zu besuchen. Sein Dank galt nicht nur den Anwesenden, sondern auch dem Elferrat, der diese Veranstaltung vorbereitet hat. Außenstehende merken das vorher nicht, sind aber hoffentlich erfreut über das Ergebnis, hoffte Bollmann.

Neubürger konnten sich einkaufen

Danach stärkten sich alle für die kommenden Stunden, um die Neubürger zu begutachten, die sich in die Dorfgemeinschaft einkaufen wollten. Unter der bewährten Leitung des Zeremonienmeisters Albert Lorenzen wurden sie vorgestellt und mit einem Orden bedacht. Diejenigen, die ihre „Pflichten“ als Familiengründer bereits erfüllt hatten, bekamen einen Beutel Heimaterde. Die anderen erhielten den Wiegenorden. Dieser Orden mitsamt der dazu gehörenden Bedeutung in Versform wurde vor über fünfzig Jahren von Erwin Perschall ins Leben gerufen. Am Mikrofon sorgte diesmal Ben Charles Jelitte für die gute Stimmung. In seiner Büttenrede sprach der „Lütt’schen Laffersche Jong“ Wolfgang Engel Wahrheiten und auch Unsinn aus dem örtlichen Geschehen an.

Für die optischen Höhepunkte des Abends sorgten die Tanzgarde vom Karnevalsclub aus Lehre und die Showtanzgruppe des Mascheroder Karnevalsvereins.

Sie verstanden es, die zahlreich anwesenden Männer des Ortes noch einmal zu begeistern.

Den Schlusspunkt setzten Nicole aus Ilsede, die mit ihren Liedern den Saal nach einmal zum Kochen brachte.

Von Bernd Dukiewitz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lengede/Vechelde/Wendeburg
2abc8bd6-0ced-11e8-8332-96ef61374589
PAZ-Fotoaktion

Hier sind die schönsten Peine-Fotos von unseren Lesern.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr