Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Kindersitz als Zigarettenversteck

Kontrollen am Zweidorfer Holz Kindersitz als Zigarettenversteck

Das hat sich gelohnt: 24 760 Stück Zigaretten, 1,85 Kilogramm Rauchtabak, 62 Liter Branntwein als Schmuggelgut, 0,75 Gramm Marihuana sowie 5 eingeleitete Strafverfahren sind die Bilanz eines Wochenendes des Braunschweiger Zolls an der Autobahn 2.

Voriger Artikel
Verbotene Tellerfalle: Katze verlor ein Bein
Nächster Artikel
Katze in Tierfalle: PETA bietet 1000 Euro Belohnung für Hinweise

Unter anderem entdeckten die Zollbeamten an der Raststätte Zweidorfer Holz versteckt in einem Pkw zahlreiche Tabakwaren.
 

Quelle: Zoll

Zweidorf.  Am vergangenen Wochenende fanden auf dem Rastplatz Zweidorfer Holz verdachtsunabhängige Kontrollen der Kontrolleinheit Verkehrswege des Hauptzollamts Braunschweig statt. Eine besondere Art, sich sein Urlaubstaschengeld aufzubessern, hatte dabei eine osteuropäische Familie auf dem Weg nach Großbritannien. Bei der Kontrolle ihres Pkw meldete der Fahrer für sich, seine Ehefrau und seine zwei Kinder keine Zigaretten an.

Die Zöllner sollten jedoch schnell eines Besseren belehrt werden, denn bei der Kontrolle wurden im gesamten Fahrzeug über 17 000 Stück Zigaretten sowie 1,85 Kilogramm Rauchtabak festgestellt. Diese waren an verschiedenen Orten im Fahrzeug versteckt gewesen. Dabei machte jedoch ein Versteck besonders auf sich aufmerksam: Die Zöllner waren erstaunt, als sie sich den Kindersitz etwas näher anschauten. Im Innern befanden sich nämlich weitere Stangen Zigaretten.

Für den Vater wird es nun ein teures Urlaubsvergnügen. Gegen Ihn ist ein Steuerstrafverfahren eingeleitet worden. Der Steuerschaden beläuft sich auf rund 4000 Euro.

Bei einer weiteren Kontrolle eines osteuropäischen Transporters wurden auf der Ladefläche mehrere Kartons mit „Wodka“ festgestellt. Die Zöllner stellten insgesamt 62 Liter Branntwein fest. Gegen den Fahrer wurde wegen des gewerblichen Verbringens von Branntwein ein Strafverfahren eingeleitet. Neben weiteren Zigarettenaufgriffen wurden am vergangenen Wochenende 0,75 Gramm Marihuana sowie eine gestohlene ID-Card festgestellt. Gegen den Besitzer des Marihuanas wurde ein Strafverfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Zudem wurden neben der Vollstreckung eines offenen Haftbefehls zwei illegale Personen aufgegriffen und anschließend an die zuständigen Behörden übergeben.

Für die Kontrolleinheit Verkehrswege des Hauptzollamts Braunschweig war es ein sehr erfolgreiches Wochenende. Dies zeigt, wie wichtig die Arbeit des Zolls ist. „Nur durch regelmäßige Kontrollen können wir das Entdeckungsrisiko erhöhen und so den Schmuggel erfolgreich bekämpfen“, teilt Thomas Czapla, stellvertretender Pressesprecher des Hauptzollamts Braunschweig, mit.

Von Kerstin Wosnitza

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lengede/Vechelde/Wendeburg
7a85f416-d829-11e7-9deb-d9e101ec633c
Erster Schnee im Peiner Land

In der Nacht vom Samstag auf Sonntag hatte sich eine dicke Schneedecke über das Peiner Land gelegt. Hier gibt es die besten Schnappschüsse...

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr