Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lengede/Vechelde/Wendeburg Selbstverfasstes Stück: Schüler fragen „Wird Reue dich retten?“
Kreis Peine Lengede/Vechelde/Wendeburg Selbstverfasstes Stück: Schüler fragen „Wird Reue dich retten?“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:48 22.06.2018
Engel und Teufel treten als Verteidiger und Staatsanwalt auf. Quelle: JSG
Vechelde

Der Kurs Darstellendes Spiel des 11. Jahrgangs am Julius-Spiegelberg-Gymnasium in Vechelde führte unter der Leitung von Claudia Raabe das selbstverfasstes Stück auf. 200 Zuschauer belohnten das Spiel der 25 Akteure mit viel Szenenapplaus und großem Schlussbeifall.

„Letzter Aufruf für den Flug nach Lissabon“ ertönt es und die Passagiere steigen in das Flugzeug auf der Bühne des Julius-Spiegelberg-Gymnasiums in Vechelde ein. Der Vorhang schließt sich, dann ein Stimmengewirr, immer lauter werdend, schrilles Gekreische.

Entscheidung über Himmel oder Hölle

Als sich der Vorhang wieder öffnet, liegen fünf Schauspielerinnen auf dem Boden. Eine Stimme aus dem Off (Lotta Blickwede) erklärt ihnen, dass sie sich vor dem Jüngsten Gericht befinden. Nun soll über Himmel oder Hölle entschieden werden.

Tiefsinnig und humorvoll wagt sich die Gruppe an schwierige Schicksale. Quelle: JSG

Die Erste (Selina Endrikat) hat ihrer Schwester kaltherzig den Freund ausgespannt. Rechtfertigungen findet sie, ein schlechtes Gewissen regt sich nicht.

Viel differenzierter ist der nächste Fall, denn die Zweite (Pia-Jasmin Glaß) möchte einer Fünfjährigen (herrlich gespielt von Charlotte Krebs) eine gute Ersatzmutter sein, stößt dabei aber auf Granit. Voll Wut schließt sie die Kleine ein und verlässt die Wohnung. Kann es Gnade geben, wenn sie Reue zeigt?

Und kann den anderen vergeben werden: Einer Medizinerin (Jacqueline Raible), die das bei einer Talentshow mit ihren Freundinnen gewonnene Geld nicht teilen, sondern „Ärzte ohne Grenzen“ spenden will?

Neues Leben mit schmutzigem Geld

Der Freundin eines süchtigen Drogendealers (Liz Zimmer), die mit schmutzigem Geld ein neues Leben anfangen will? Einer Mutter (Lena Blattmann), die ihren ersten Sohn verleugnet, weil sie das Glück ihrer neuen Familie nicht belasten will?

Wie in einer Satire treten dabei Engel (Alexandra Hartmann) und Teufel (Merle Kühn) als Verteidiger und Staatsanwalt auf. Tiefsinnig und humorvoll wagt sich die Gruppe an schwierige Schicksale.

Von Jan Tiemann

Unachtsamkeit führte zu einem Unfall in Bortfeld. Ein 25-Jähriger übersah, dass ein Fahrzeug abbiegen wollte und fuhr in dessen Seite. Dabei verletzte sich die Beifahrerein des gerammten Wagens.

22.06.2018

Dass das Rathaus in Wendeburg derzeit nur schwer zu erreichen ist, erfuhren die Ratsmitglieder am Dienstag auf dem Weg zur Ratssitzung hautnah. Die einzige Zufahrtsstraße ist eine Sackgasse – und dort werden Bauarbeiten durchgeführt.

22.06.2018

Leben soll wieder in das alte Verwaltungsgebäude auf dem Gelände des ehemaligen Schacht Mathildes einziehen: Die Lengeder Verwaltung möchte das Gebäude zu einer Kindertagesstätte (Kita) umnutzen und dafür 1,6 Millionen Euro investieren.

21.06.2018