Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lengede/Vechelde/Wendeburg ICE musste in Lengede notbremsen: Zeugen gesucht
Kreis Peine Lengede/Vechelde/Wendeburg ICE musste in Lengede notbremsen: Zeugen gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:23 13.03.2014
Am Bahnübergang in Broistedt hätte es gestern beinahe ein Unglück gegeben. Quelle: im
Anzeige

Der Lokführer konnte den mit rund 160 Stundenkilometer fahrenden Zug erst 20 Meter vor dem Lastwagen zum Stillstand bringen. Reisende wurden nicht verletzt. Der Lokführer war jedoch so geschockt, dass er in Hildesheim abgelöst werden musste.

Wie die Bundespolizei in Hannover mitteilte, hatte sich der ICE gegen 8 Uhr morgens kurz vor der Ortschaft Broistedt befunden, als der Lokführer den Lastwagen auf dem Bahnübergang sah. Der Mann leitete sofort eine Schnellbremsung ein - glücklicherweise mit Erfolg.

„Vermutlich hatte der LKW-Fahrer versucht, die geschlossenen Halbschranken auf der Broistedter Bahnhofsstraße zu umfahren“, sagte Martin Ackert von der Bundespolizeiinspektion Hannover. Nachdem der ICE etwa 20 Meter vor dem Fahrzeug zum Stillstand gekommen war, flüchtete der Fahrer mit seinem Sattelschlepper in Richtung Broistedt.

„Das hätte schlimm ausgehen können“, so Ackert. Denn nicht nur die Reisenden seien gefährdet gewesen - auch am Bahnübergang in Broistedt hatten mehrere Personen und ein weiterer Lastwagen gestanden. Die Bundespolizei ermittelt nun wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und sucht Zeugen, die genauere Angaben zu dem Sattelschlepper machen können.

mu

  • Hinweise zu dem Sattelschlepper nimmt die Bundespolizei in Hildesheim entgegen. Die Telefonnummer lautet 05121/7458950.

Dieser Text wurde aktualisiert!

Anzeige