Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Lengede/Vechelde/Wendeburg Harvesse: Einwendungen der Grünen zum VW-Logistik-Optimierungszentrum
Kreis Peine Lengede/Vechelde/Wendeburg Harvesse: Einwendungen der Grünen zum VW-Logistik-Optimierungszentrum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 05.12.2013
Der Planentwurf für das VW-Logistik-Optimierungszentrum in Harvesse. Quelle: RSE Planungsgesellschaft mbH
Anzeige

Rosemarie Waldeck, Fraktionsvorsitzende der Grünen im Gemeinderat, fordert in ihrer Stellungnahme zum Bebauungsplan-Entwurf „Harvesse-Südost“ unter anderem auf dem Dach der VW-Logistikhalle eine Fotovoltaik-Anlage zu errichten. „Sechs Hektar nackte Dachfläche können nicht als zielführend angesehen werden und sind aus grüner Sicht nicht akzeptabel“, erklärt sie darin und verweist auf den Beschluss der Gemeinde, sich zu einer 100 Prozent erneuerbaren Energieregion zu entwickeln sowie den eigenen Umwelt-Anspruch des VW-Konzerns.

Neu ist diese Forderung nicht, überrascht hat sie Wendeburgs Bürgermeister Gerd Albrecht (CDU) dennoch. Solar-Anlage wie auch die Idee einer Dachbegrünung seien bereits vom Unternehmen abgelehnt worden. Er erklärt: „VW ist ein Welt-Konzern, wenn man VW will, muss man die ein oder andere Vorgabe akzeptieren.“ Dennoch sieht er das Vorhaben nicht in Gefahr: „Es ist eine Entscheidung des gesamten Gemeinderates und ich bin sehr zuversichtlich, dass es eine große Mehrheit gibt.“

Von den Einwendungen der Grünen, die mit der SPD im Wendeburger Rat eine Mehrheitsgruppe bilden, ist auch der SPD-Fraktionsvorsitzende Ludwig Thiemann überrascht. „Ich kenne diese Eingabe nicht“, erklärt er auf PAZ-Anfrage. Gefährdet sieht er das Projekt aber ebenfalls nicht: „Die SPD steht dem Zentrum weiterhin positiv gegenüber. Will man einen Gewerbebetrieb, ist VW der optimale Partner.“

Rosemarie Waldeck war gestern für die PAZ nicht zu erreichen. Julian von Frisch (parteilos, sitzt für die Grünen im Gemeinderat) erklärt dazu: „Wir haben als einzige Fraktion die Chance genutzt und eine Stellungnahme abgegeben.“ Nun müsse man sehen, ob und wie die vorgebrachten Punkte umgesetzt würden. „Die Grünen stehen positiv zu dem Projekt“, so der Ratsherr. „Aber wir können unsere anderen Vorgaben nicht außer acht lassen“, verweist er auf den Erneuerbare-Energien-Beschluss. „Wir würden uns freuen, wenn VW die Gebäude zukunftsweisend ausrüstet und sind der Meinung, dass das von einem Welt-Konzern wie VW auch gefordert werden kann.“

Auch zahlreiche Privatleute haben Einwendungen vorgebracht. Diese muss der Gemeinderat abwägen. Die Entscheidung soll in der Ratssitzung am Dienstag, 10. Dezember, 19 Uhr, im Rathaus fallen.

web

Anzeige